Dr. Frank Bohn war vom 29. bis 31. Juli 2013 Gastwissenschaftler im ZEW-Forschungsbereich "Unternehmensbesteuerung und Öffentliche Finanzwirtschaft". Er ist Assistant Professor am Institut für Volks- und Betriebswirtschaft an der Radboud University Nijmegen in den Niederlanden. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen öffentliche Finanzen, monetäre Ökonomie und internationale Wirtschaft unter Einbeziehung von politischer Instabilität, Korruption, Rentseeking, Zeitinkonsistenz, Desinformation bzw. politische Budget- und Prognosezyklen. Während seines Forschungsaufenthaltes arbeitete Frank Bohn gemeinsam mit ZEW-Wissenschaftlern zum "Einfluss kultureller Eigenschaften auf Fiskal- und Währungskrisen in Europa". In einem Vortrag im Rahmen des ZEW Research Seminar zeigte er modelltheoretisch, wie von der Verfassung vorgegebene Budgetbeschraenkungen umgangen werden können.