Unternehmensgründungen spielen eine wichtige Rolle für die Wirtschaft eines Landes. Sie stärken die Innovationskraft und schaffen Arbeitsplätze. Welche Faktoren das Beschäftigungspotenzial der jungen ost- und westdeutschen Unternehmen beeinflussen, ist bislang nur unzureichend untersucht worden. Zu den Einflussfaktoren gehört auch die öffentliche Gründungsförderung seitens der Deutschen Ausgleichsbank (DtA), die hier detailliert analysiert wird. Ein weiterer Schwerpunkt betrifft den Erfolg von jungen Unternehmen. Es wird gezeigt, dass sich der Marktaustritt von Unternehmen schon einige Jahre zuvor durch ein langsameres Beschäftigungswachstum ankündigt. Die Untersuchungen basieren auf einem neuen Datensatz, der ZEW-Gründerstudie. Die empirischen Auswertungen der Daten erfolgen mit Hilfe mikroökonometrischer und statistischer Verfahren.
Der Band richtet sich an wirtschaftspolitische Entscheidungsträger, Praktiker aus dem Bankenbereich, die sich mit der Finanzierung von kleinen und mittleren Unternehmen beschäftigen, sowie an Wissenschaftler.

Almus, Matthias (2002), Wachstumsdeterminanten junger Unternehmen, Bd. 60, Nomos Verlag, Baden-Baden.

Schlagworte

Unternehmensgründung, Innovation, Arbeitsplätze, Unternehmenswachstum