Bei der 26. UN-Klimakonferenz in Glasgow geht es um die Umsetzung der Ziele aus dem Pariser Klimaschutzabkommen. Im Mittelpunkt steht dabei die schrittweise Zielerhöhung der einzelnen Länder, die sich anschließend in konkreten Klimaschutzbeiträgen widerspiegeln sollen. Der vorliegende ZEW Policy Brief erläutert diesen Prozess und erklärt, warum eine schrittweise Verschärfung der nationalstaatlichen Ziele allein nicht ausreichen wird, um den Klimawandel deutlich abzuschwächen. Aus ökonomischer Sicht ist die Gründung eines Klimaklubs zu empfehlen, in dem ein CO2-Preis Anreize zur Emissionsvermeidung setzt.

Alt, Marius, Carlo Gallier, Martin Kesternich und Bodo Sturm (2021), Ausblick auf die COP26 in Glasgow, Eine schrittweise Erhöhung der Klimaschutzbeiträge reicht nicht – ein Klimaklub sollte mitgedacht werden, ZEW policy brief Nr. 21-09, Mannheim. Download