Uneinheitliche Preisentwicklung durch steigende Lkw-Maut und sinkende Sprit-Preise

Das deutsche Transportgewerbe muss sich im nächsten halben Jahr auf ein deutlich schwächeres Transportaufkommen einstellen. Mit generell niedrigeren Transportpreisen ist dennoch nicht zu rechnen. Vielmehr wird für die verschiedenen Transportzweige und Relationen eine teilweise sehr unterschiedliche Preisentwicklung erwartet. Der Grund dafür ist, dass sich derzeit mehrere Einflussgrößen überlagern. So stehen dem Anstieg der Lkw-Maut zum Jahresbeginn 2009 sinkende Treibstoffkosten und bei rückläufiger Nachfrage ein zunehmender, auch preislicher Wettbewerb gegenüber. Dies ist das Ergebnis des aktuellen TransportmarktBarometers ProgTrans/ZEW, einer vierteljährlichen Befragung von 300 Spitzenkräften aus der Transportwirtschaft und der verladenden Wirtschaft, die von der ProgTrans AG, Basel, und dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, durchgeführt wird.