Trotz geringeren Frachtaufkommens leichter Anstieg der Transportpreise erwartet

Die Eintrübung der Konjunktur in Deutschland schlägt auf die Transportmärkte durch. Die Experten des TransportmarktBarometers ProgTrans/ZEW jedenfalls beurteilen das Mengenaufkommen für die kommenden sechs Monate so zurückhaltend wie seit Mitte 2009 nicht mehr. Im Vergleich zum derzeitigen Niveau gehen sie für fast alle Teilmärkte von einer Stagnation der Frachtmengen aus oder erwarten sogar eine rückläufige Entwicklung. Trotz der gedämpften Erwartungen für das Frachtaufkommen, ist von einem leichten Anstieg der Transportpreise im Güterverkehr auszugehen. Dies sind Ergebnisse des TransportmarktBarometers von ProgTrans/ZEW vom dritten Quartal 2012. Bei dieser Erhebung fragen die ProgTrans AG, Basel, und das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, vierteljährlich rund 250 Spitzenkräfte aus der Transportwirtschaft und der verladenden Wirtschaft, wie sie die Entwicklung der Transportmärkte und der Transportpreise auf Sicht von sechs Monaten einschätzen.