Erwartungen für die Transportbranche verbessern sich wieder

In den kommenden sechs Monaten ist in Deutschland mit einem überwiegend moderaten Anstieg der Transportpreise im Güterverkehr zu rechnen. Gleichzeitig zeichnet sich beim Mengenaufkommen eine für die meisten Transportzweige leicht steigende Nachfrage ab. Insgesamt wird aber ein stärkerer Preis- als Mengenanstieg erwartet. Die stärksten Kostentreiber dürften die hohen Preise für Kraftstoff darstellen, die offenbar in den Transportpreisen weitergegeben werden. Dies sind Ergebnisse des TransportmarktBarometers von ProgTrans/ZEW vom zweiten Quartal 2012. Bei dieser Erhebung fragen die ProgTrans AG, Basel, und das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, vierteljährlich rund 250 Spitzenkräfte aus der Transportwirtschaft und der verladenden Wirtschaft, wie sie die Entwicklung der Transportmärkte und der Transportpreise auf Sicht von sechs Monaten einschätzen.