Dieses Projekt ist motiviert durch die Feststellung, dass Produktionsprozesse an der technologischen Schwelle nicht den Erfolg eines Unternehmens am Markt garantieren können. Vielmehr muss ein Unternehmen auch seine Reputation in Bezug auf die Unterstützung gesellschaftlicher Ziele und Interessen sicherstellen. Im Rahmen dieses Projektes soll die Frage beantwortet werden, ob Unternehmen ihre finanzielle Leistungsfähigkeit sowie ihre Wettbewerbsfähigkeit durch den Einsatz philanthropischer Aktivitäten als innovative Unternehmensstrategie verbessern können. Dabei werden sowohl die quantitative als auch die qualitative Dimension solcher philanthropischen Aktivitäten wie Spenden oder Sponsoring berücksichtigt. Die leitende Forschungsfrage wird durch Erhebungen für Deutschland und die Niederlande beantwortet, zwei Länder mit sehr unterschiedlicher philanthropischer Tradition. Die Datenbasis hierfür besteht aus Experteninterviews, Jahresberichten und Online-Befragungen, die mit bestehenden Unternehmens- und Steuerdaten kombiniert werden.  Das Forschungsprogramm “Strengthening Efficiency and Competitiveness in the European Knowledge Economies (SEEK)” wird durch das Land Baden-Württemberg gefördert.