Ein neulich in die makroökonomische Literatur eingeführtes Forschungsgebiet schreibt erwarteten zukünftigen technologischen Fortschritten – den sogenannten news Schocks – eine wichtige Rolle bei der gesamtwirtschaftlichen Dynamik zu. Die Auswirkungen solcher Schocks auf die europäischen Wirtschaften wurden jedoch bisher nur selten untersucht. Das Ziel dieses Projekts ist es, die Natur und die Auswirkungen der news Schocks in den wissensbasierten Wirtschaften der EU auf sektoraler sowie aggregierter Ebene zu überprüfen. Im Rahmen des Projektes werden die existierenden empirischen Methoden für die Messung der news Schocks ausgebaut. Anhand der daraus resultierenden Ansätze werden dann die Auswirkung und die Ausbreitung dieser Schocks für die europäischen Wirtschaften gemessen. Schließlich wird ein theoretischer Rahmen aufgestellt, der die empirischen Befunde erläutern kann. Das Forschungsprogramm "Strengthening Efficiency and Competitiveness in the European Knowledge Economies (SEEK)" wird durch das Land Baden-Württemberg gefördert.