Steuerung von multiskaligen Heterogenitäten zur Aktivierung von natürlichen Kohlenstoffsenkenpotenzialen

Steuerung von multiskaligen Heterogenitäten zur Aktivierung von natürlichen Kohlenstoffsenkenpotenzialen

Natürliche Kohlenstoffsenken bieten Potenzial für die Entnahme von Kohlendioxid aus der Atmosphäre (CDR) durch Nutzung natürlicher Kohlenstoffkreisläufe. Das Projekt analysiert ein Cluster ausgewählter Maßnahmen, die landbasierte natürliche Kohlenstoffsenken nutzen. Fokus wird dabei auf deren Zusatznutzen (Co-Benefits) und Kosten gelegt, mit dem  Ziel, wichtige Erkenntnisse für die Gestaltung eines effizienten Regulierungsrahmens zu gewinnen. Natürliche CDR-Maßnahmen sind mit Opportunitätskosten der Landnutzung verbunden, die durch ökologische, wirtschaftliche und soziale Zusatznutzen in Form von Ökosystemleistungen (z. B. Verbesserung der Wasserspeicherung im Boden oder Erholungswert von Landschaften) verringert oder ausgeglichen werden können. Diese Zusatznutzen können einen zusätzlichen Mehrwert für die wichtigsten Interessengruppen schaffen und somit die Durchführung von natürlichen CDR-Maßnahmen motivieren. Allerdings variieren sowohl die Zusatznutzen als auch die Opportunitätskosten der Landnutzung aufgrund von i) CDR-Maßnahmen spezifischer, ii) räumlicher und iii) Akteurs-spezifischer Heterogenitäten. Angesichts dieser Heterogenitäten stellt sich die Frage, inwieweit begrenzte Landressourcen effizient zugewiesen werden können, um den gesellschaftlichen Mehrwert zu steigern.


Wir leisten einen Beitrag zur Beantwortung dieser Frage, indem wir i) das Potenzial verschiedener CDR-Maßnahmen in Verbindung mit standortspezifischen Bedingungen bewerten, ii) die mit der Umsetzung verbundenen standortspezifischen Zusatznutzen und Kosten identifizieren und bewerten, mit besonderem Augenmerk darauf, wie sich Kosten und Zusatznutzen zwischen den Maßnahmen und den verschiedenen Standorten unterscheiden und wem sie entstehen, und  iii) analysieren, wie die multiplen Heterogenitäten in der Politik bei der Gestaltung eines regulatorischen Rahmens berücksichtigt werden können, um eine effiziente Aktivierung der Potenziale natürlicher Kohlenstoffsenken anzureizen.


Zu diesem Zweck führen wir vertiefende Analysen zu kommunaler Aufforstung und von fünf landwirtschaftlichen Maßnahmen durch, die geeignet sind, die Kohlenstoffspeicherung im Boden zu erhöhen. Mit Hilfe eines interdisziplinären Ansatzes, der ökologische, ökonomische und rechtliche Expertise umfasst, sollen im Projekt Politikempfehlungen entwickelt werden, um den Herausforderungen der multiplen Heterogenität von natürlichen CDR-Maßnahmen effizient zu begegnen.

Projektteam

Lara Bartels

Lara Bartels

Leitung
Researcher

Zum Profil
Carlo Gallier

Carlo Gallier

Junior Research Associate

Zum Profil
Martin Kesternich

Martin Kesternich

Stellvertretende Leitung

Zum Profil
Projektträger
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Stuttgart, DE

Kontakt

Researcher, Lara Bartels
Telefon +49 (0)621 1235-219