Junge Führungskräfte aus China und Deutschland zu Gast am ZEW

Gäste am ZEW

Im Rahmen der vierten deutsch-chinesischen Young Leaders Conference besuchten am Mittwoch, den 23. September 2015, rund 40 junge Führungskräfte aus beiden Ländern das ZEW. Mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des ZEW diskutierten sie über aktuelle wirtschaftliche Fragen und informierten sich über die Arbeit des Wirtschaftsforschungsinstituts.

Prof. Dr. Irene Bertschek, Leiterin des Forschungsbereichs „Informations- und Kommunikationstechnologien" begrüßte die Gäste und hieß sie am ZEW willkommen. In ihrem anschließenden Eingangsvortrag verdeutlichte die Ökonomin, wie die zunehmende Digitalisierung und Vernetzung die Strategien von Firmen beeinflusst. Im Anschluss referierte Dr. Georg Licht, Leiter des Forschungsbereichs "Industrieökonomik und Internationale Unternehmensführung", über die Innovationsfähigkeit chinesischer Firmen. Dabei ging er auch auf den Zusammenhang zwischen Patentanmeldungen und der Produktivitätsentwicklung in China ein. Den Abschluss der Vorträge bildete ein Referat von Prof. Dr. Michael Schröder über die konjunkturelle Entwicklung der chinesischen Volkswirtschaft und die Konjunkturaussichten in den kommenden Monaten. Auf Grundlage der Vorträge wurde gemeinsam über die angesprochenen Themen diskutiert.

Die deutsch-chinesische Konferenz junger Führungskräfte wird seit 2011 jährlich von Global Bridges e.V. organisiert. Der Besuch am ZEW ist Teil der mehrtägigen Konferenz.