An der dritten ZEW Konferenz zur Innovationsökonomik und Patentforschung, die vom 13.bis 14. Juni am ZEW stattfand, nahmen 130 Wissenschaftler aus Europa, USA und Asien teil und diskutierten neue Forschungsarbeiten. Die hohe Reputation, die diese Konferenz in der Fachwelt erreicht hat, wird an der hohen Zahl von 200 eingereichten Beiträgen, von denen 57 vorgestellt werden konnten, deutlich. Darüber hinaus wurden herausragende Experten eingeladen ihre Forschungsergebnisse vorzustellen. John van Reenen (LSE) sprach über den Einfluss institutioneller Anleger auf die Innovationstätigkeit von großen Unternehmen. Über die aktuellen Probleme der Copyright-Gesetzgebung in den USA sprach Paul David (Stanford University). Aldo Geuna (SPRU, Brigthon) und Bruno van Pottelsberghe (Freie Universität Brüssel) beschäftigten sich mit der Funktion von Patenten und der Reform des Europäischen Patentrechts. In einem herausragenden Vortrag beleuchtete Frederic M. Scherer (Harvard University) die politischen Hintergründe und die nicht antizipierten, negativen Wirkungen verschiedener Reformen des Patentrechts der USA in den letzten 50 Jahren.

Das Programm der Konferenz und die vorgestellten Beiträge stehen im Internet zum Download zur Verfügung.

Datum

30.07.2008

Kategorie

Kontakt

Referentin Online-Kommunikation

Tel.: +49 (0)621 1235-322

yvonne.braeutigam@zew.de