Prof. Dr. Karl Ulrich Mayer, der am 1. Juli 2010 als neuer Präsident an die Spitze der Leibniz Gemeinschaft tritt, stattete dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, einen Antrittsbesuch ab. Das ZEW ist das erste der 86 Leibniz-Institute, das Mayer besuchte.

Der Präsident des ZEW, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Franz, begrüßte Mayer sehr herzlich und erinnerte an die gemeinsame Zeit als wissenschaftliche Assistenten an der Universität Mannheim in den 1970er Jahren. Es freue ihn sehr, dass sich durch den Besuch Mayers für die Geschäftsführung und die Leiter der Forschungseinheiten des ZEW frühzeitig die Gelegenheit biete, diesen über die Forschungsschwerpunkte und die Arbeitsweise des Wirtschaftsforschungsinstituts zu informieren.
Mayer zeigte sich an der Forschungsarbeit des ZEW und deren Verknüpfung mit der Politikberatung sehr interessiert. Insbesondere vom Forschungsschwerpunkt Bildungsökonomik des ZEW zeigte er sich angetan. Verwundern muss dies nicht, denn der designierte Präsident der Leibniz Gemeinschaft war viele Jahre lang als Direktor am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung tätig.
 

Datum

14.06.2010

Kontakt

Referentin Online-Kommunikation

Tel.: +49 (0)621 1235-322

yvonne.braeutigam@zew.de