Chinesische Kooperationspartner, mit denen gemeinsam das ZEW und weitere internationale Partner das jährliche Beijing Humboldt Forum (BHF) ausrichten, haben 1.200 Atemschutzmasken zur Unterstützung von Maßnahmen gegen das Corona-Virus ans ZEW nach Mannheim geschickt. Da es sich um eine private Initiative chinesischer Wissenschaftler/innen handelt und Privatpersonen nur kleinere Mengen an Masken versenden dürfen, kamen mehrere Pakete am ZEW an.

Chinesische Partner versorgen ZEW mit 1.200 Atemschutzmasken während der Corona-Pandemie.
Zur Unterstützung gegen COVID-19 sendeten chinesische Kooperationspartner Atemschutzmasken an das ZEW.

Die Masken wurden am Empfang des ZEW ausgelegt und werden bei Bedarf an Mitarbeiter/innen sowie Besucher ausgegeben. In einem Schreiben an die Initiatoren der Maskenspende, BHF-Präsident Prof. Dr. Zhao Zhongxiu, der dem ZEW auch als Research Associate verbunden ist, sowie BHF-Generalsekretär Prof. Dr. Feng Xiaohu, bedankte sich die Geschäftsführung des ZEW für die Zusendung der Masken. Dies sei ein Zeichen für die gute und nachhaltige Zusammenarbeit, die man gemeinsam auch in Zukunft pflegen wolle, erklärte ZEW-Geschäftsführer Thomas Kohl, Gastprofessor an der University of International Business and Economics (UIBE) in Peking und Gründungsmitglied des BHF.

Datum

08.05.2020

Kontakt

Referentin Online-Kommunikation

Tel.: +49 (0)621 1235-322

yvonne.braeutigam@zew.de