Jahrg. 23, Nr. 12, Januar 2016

Die Branche Energieversorgung, Bergbau und Mineralölverarbeitung baute ihr Innovationspotenzial im Berichtsjahr 2014 weiter aus. Die Innovationsausgaben nahmen gegenüber dem Vorjahr um 8 % auf 5,21 Mrd. € zu (2013: 4,84 Mrd. €). Verantwortlich hierfür war vor allem der Bereich Energieversorgung mit einem Innovationsbudget von 4,58 Mrd. € in 2014. Die Innovationsausgaben entsprechen 0,7 % des Branchenumsatzes. Im Vergleich zu anderen Branchen ist das ein sehr niedriger Wert. 31 % der Unternehmen versuchten 2014, ihre Wettbewerbsfähigkeit durch die Einführung neuer Produkte oder Prozesse zu behaupten oder auszubauen (2013: 30 %). Der Anteil der Unternehmen mit Marktneuheiten stieg um 2 Prozentpunkte auf 5 %, während der Anteil der Unternehmen mit kostensenkenden Prozessinnovationen von 14 auf 10 % abnahm. Parallel mit den gestiegenen Ausgaben konnte der mit Produktneuheiten generierte Umsatzanteil minimal gesteigert werden. Er lag mit 4,1 % um 0,1 Prozentpunkte über dem Vorjahresniveau. Den höchsten Wert erzielte mit 12,4 % die Mineralölverarbeitung. Die Einsparungen durch Prozessinnovationen gingen in der gesamten Branche um 0,7 Prozentpunkte auf 2,9 % zurück. Der Umsatzanstieg durch Qualitätsverbesserungen fiel ebenso leicht auf 0,9 %. 14 % der Unternehmen betrieben 2014 intern FuE (2013: 12 %), darunter 8 % auf kontinuierlicher Basis. Im Jahr 2015 sollen die Innovationsausgaben der Branche um rund 0,1 Mrd. € (-2 %) auf 5,11 Mrd. € zurückgenommen werden. Für 2016 sind Ausgaben von 4,92 Mrd. € vorgesehen. Der Anteil der innovativ tätigen Unternehmen dürfte 2015 leicht ansteigen: 28 % planten fest mit Innovationsaktivitäten, 10 % waren noch unsicher. Für 2016 wollen 27 % sich und weitere 12 % eventuell in Innovationsprojekte investieren. Während 2015 vermehrt Produktinnovationen verfolgt werden, stehen 2016 eher Prozessinnovationen im Vordergrund.

Download

This content is available in German only. We apologise for the inconvenience.

Download File (pdf, 175 KB)

Authors

Rammer, Christian
Schubert, Torben