Jahrg. 21, Nr. 2, Januar 2014

Die Branchenstimmung war 2012 in der Textil-, Bekleidungs-und Lederindustrie positiv. Das spiegelt sich auch in den Innovationsaktivitäten wider. Mit einem Umsatzanteil von Produktneuheiten von 19% liegt die Industrie im Branchenvergleich auf Platz 5. Der Anteil der Unternehmen, die neue Produkte oder Prozesse eingeführt haben, sank 2012 nur geringfügig um einen Prozentpunkt auf 47%. Der Anteil der Unternehmen mit Marktneuheiten und kostensenkenden Prozessinnovationen liegt auf dem Vorjahresniveau von 21% bzw.14%. Die Innovationsausgaben in der Textilindustrie stiegen im Gegensatz zum Vorjahr (0,24 Mrd. €) erheblich auf 0,38 Mrd. € an. Auch die Bekleidungs- und Lederindustrie erhöhte ihre Ausgaben gegenüber dem Vorjahr auf 0,51 Mrd. €. Die Branche bleibt optimistisch. Die Innovationsausgaben sollen bis 2014 weiter auf 0,99 Mrd. € steigen. Die Innovationsintensität (Innovationsausgaben in % des Umsatzes) lag in der Textilindustrie mit 3,2% besonders hoch (2011: 1,9%). Wie im Vorjahr betrieben 28% der Unternehmen Forschungs-und Entwicklungsaktivitäten, 14% davon auf kontinuierlicher Basis. Der durch Produktneuheiten generierte Umsatzanteil stieg im Jahr 2012 leicht um 1,2 Prozentpunkte. Die für 2013 geplanten Innovationsaktivitäten lassen eine steigende Innovationsbeteiligung erwarten. 44% der Unternehmen wollen 2013 Produktinnovationen vorantreiben (+4 Prozentpunkte gegenüber 2012). Für 2014 soll dieser Anteil jedoch auf 34% sinken. Der Anteil der Unternehmen mit Prozessinnovationsaktivitäten dürfte sowohl 2013 als auch 2014 zurückgehen.

Download

This content is available in German only. We apologise for the inconvenience.

Download File (pdf, 250 KB)

Authors

Schubert, Torben
Rammer, Christian