Jahrg.21, Nr. 18, Januar 2014

Die EDV- und Telekommunikationsbranche in Deutschland zeigt sich auch in Zeiten wirtschaftlicher Herausforderungen stabil. Die Innovatorenquote, d.h. der Anteil der Unternehmen, die neue Produkte oder Verfahren eingeführt haben, sank 2012 zwar um 5 Prozentpunkte. Mit einem Wert von 76% liegt die EDV und Telekommunikation im Branchenvergleich dennoch auf einem der vordersten Ränge. Der Anteil der Unternehmen mit Marktneuheiten lag 2012 bei 25%, was einen Rückgang gegenüber dem Vorjahreswert bedeutet (30%). Die Innovationsausgaben beliefen sich 2012 auf 10,0 Mrd. €. Dies waren 1,7 Mrd. € mehr als 2011. Für 2013 sehen die Planzahlen mit 10,73 Mrd. € geringfügig höhere Innovationsbudgets vor. 2014 sollen die Ausgaben für neue Produkte und Verfahren weiter auf 11,31 Mrd. € ansteigen. Die Innovationsintensität (Innovationsausgaben in % des Umsatzes) ging 2012 leicht auf 6,6% zurück. Im Branchenvergleich ist dies Rang 5. Mit einem Umsatzanteil von Produkt-neuheiten von 24,5% (+2 Prozentpunkte) belegt die EDV- und Telekommunikationsbranche den 3. Platz unter den innovationsorientierten Branchen. Die Kosteneinsparungen durch Prozessinnovationen stagnierten in der EDV-Branche (4,6%), während die Telekommunikation ein Minus von 0,2 Prozentpunkten auf 4,1% verzeichnete. Rückläufig ist auch der Ergebnisbeitrag von Qualitätsverbesserungen, die 2012 zu einem Umsatzanstieg von nur noch 3,0% führten (2011: 4,1%). Der Anteil der Unternehmen mit Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten ist traditionell sehr hoch, ging 2012 aber deutlich von 62% auf 50% zurück. Dies lag an Unternehmen, die sich zuvor gelegentlich mit FuE befasst haben und im Berichtsjahr auf eigene FuE-Aktivitäten verzichtet haben. Für 2013 planten 72 % der Unternehmen fest mit der Durchführung von Innovationsaktivitäten, weitere 9% waren noch unsicher. 2014 wollen sich nur 63% sicher mit Innovationen befassen, während 18% noch unentschieden sind. Prozessinnovationen werden an Bedeutung gewinnen, Produktinnovationen werden hinangestellt.

Download

This content is available in German only. We apologise for the inconvenience.

Download File (pdf, 207 KB)

Editorial Staff

Rammer, Christian

Authors

Schubert, Torben
Rammer, Christian