2008 - Unternehmensdienste und Entsorgungsgewerbe

Branchenreport Innovationen
Branchenreport Innovationen

2008 - Unternehmensdienste und Entsorgungsgewerbe

This content is available in German only. We apologise for the inconvenience.

Jahrg. 16, Nr. 20, Januar 2009

Die Unternehmensdienstleiste und das Entsorgungsgewerbe profitierten im Jahr 2007 von der günstigen Wirtschaftsentwicklung und den zunehmenden Outsourcingaktivitäten größerer Unternehmen. Auf die Innovationsaktivitäten schlug die günstige Branchenkonjunktur jedoch nicht durch. Die Innovatorenquote sank im Jahr 2007 um 10 Prozentpunkte auf 29%, dem niedrigsten Wert seit 2000. Die Innovationsaufwendungen gingen leicht auf 1,04 Mrd. € (-4%) zurück. Die Innovationsintensität ist mit 1,2% eine der niedrigsten im Dienstleistungssektor. Auch der Beitrag neuer Produkte zum Branchenumsatz lag 2007 mit 5% unter dem Vorjahreswert (8%) und ist der zweitniedrigste Wert unter allen Dienstleistungsbranchen. Diese Zahlen zeigen, dass den Innovationsaktivitäten als strategischer Entscheidungsparameter in den Unternehmensdiensten und im Entsorgungsgewerbe nur eine geringe Bedeutung zukommt. Prozessinnovationen trugen 2007 ebenfalls weniger zum Branchenerfolg bei: der Kostensenkungsbeitrag belief sich 2007 auf 2,5% (2006: 4,0%), der Umsatzanstieg durch qualitativ verbesserte Angebote lag bei 1,8%. Nur ein kleiner Anteil der Unternehmen (10%) betreibt intern FuE. Die Innovationsperspektiven für 2008 und 2009 sind überraschend positiv. Den Planungen vom Frühjahr 2008 zufolge sollen die Innovationsaufwendungen 2008 einen neuen Spitzenwert (1,13 Mrd. €) erreichen und 2009 auf diesem Niveau bleiben. Der Anteil der innovativ tätigen Unternehmen dürfte 2008 deutlich ansteigen und 2009 nicht wieder sinken. Prozessinnovationen könnten an Bedeutung gewinnen.

Authors Heide Fier // Torben Schubert