2006 - Transportgewerbe und Postdienste

Branchenreport Innovationen
Branchenreport Innovationen

2006 - Transportgewerbe und Postdienste

This content is available in German only. We apologise for the inconvenience.

Jahrg. 14, Nr. 21, April 2007

Das Geschäftsjahr 2005 war mit leichten Umsatzsteigerungen für das Transportgewerbe und die Postdienste im Großen und Ganzen erfolgreich. Dies wirkte sich vor allem positiv auf die für Innovationsprojekte bereitgestellten Mittel aus. Die Innovationsaufwendungen stiegen im Jahr 2005 im Vergleich zum Vorjahr um 0,1 Mrd. € auf 4,2 Mrd. €. Auch der Anteil der Innovationsaufwendungen am Umsatz (Innovationsintensität) nahm im Berichtsjahr leicht um 0,1 Prozentpunkte auf nun mehr 2,3% zu. Laut Planungen der Unternehmen vom Frühjahr 2006 sollen die Innovationsaufwendungen im Jahr 2006 weiter steigen und ein Rekordhoch von 5,0 Mrd. € ereichen. Für 2007 ist allerdings wieder ein Rückgang auf 4,5 Mrd. € beabsichtigt. Der Innovatorenanteil (Unternehmen, die erfolgreich neue Produkte und Prozesse einführen konnten) hat im Transportgewerbe und den Postdiensten 2005 mit 27% den niedrigsten Wert seit 2000 erreicht. Vor allem kleine Unternehmen haben von Innovationsaktivitäten Abstand genommen. Trotz dieses Rückgangs ist sowohl der Anteil der Unternehmen, die die originäre Produktinnovationen (Marktneuheiten) auf den Markt bringen konnten, als auch der Anteil der Unternehmen, die Kosten senkende Prozessinnovationen einführten, merklich gestiegen. Für 2006 und 2007 ist ein Anstieg der Innovationsbeteiligung wahrscheinlich, wenngleich noch ein sehr hoher Anteil der Unternehmen unsicher war. Prozessinnovationen werden dabei eine immer stärkere Rolle spielen, während Produktinnovationen an Bedeutung verlieren. Im Frühjahr 2006 gingen 22% bzw. 23% sicher davon aus, in den Jahren 2006 bzw. 2007 neue Verfahren einzuführen.

Authors Heide Fier // Torben Schubert