Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH

Springe direkt zu:


Logo ZEW [ D]


Suche überspringen

Suche



Unternavigation überspringen

Unternavigation / Schaubild

ZEW Gebäude [ D ]

Logo WGL


Informationen überspringen

Informationen

Logo Seek


Weitere Informationen überspringen

Weitere Informationen

ZEWnews

Informiert monatlich über ZEW-Forschung.

ZEW-Newsletter

Informiert per E-Mail über Neues am ZEW.

Themen im Fokus

Zentrale Ergebnisse der ZEW-Forschung auf einen Blick

ZEW-FDZ

ZEW-Forschungsdaten für externe Wissenschaftler

Inhaltsbereich überspringen

Inhaltsbereich

Aktuelles aus dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung

Topmeldung
ZEW-ZEPHYR-M&A-Index

ZEW-ZEPHYR M&A-Index - Megadeals beflügeln weltweite Fusionen und Übernahmen

Das globale Geschäft mit Fusionen und Übernahmen (Mergers & Acquisitions, M&A) läuft weiterhin glänzend. Getrieben von einigen Rekord-Deals, hält der Aufwärtstrend bei weltweiten M&A an. Zu diesem Ergebnis kommen aktuelle Berechnungen des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) auf Basis der Zephyr-Datenbank von Bureau van Dijk (BvD). weiterlesen

Termine und Nachrichten

Dialog an Deck: "Städte brauchen Gründer" - ZEW lädt zur Diskussion an Bord der MS Wissenschaft

Warum die Gründungstätigkeit in Deutschland insgesamt abnimmt und was einen attraktiven Standort für Unternehmensgründer ausmacht, waren zentrale Themen der Veranstaltung "Dialog an Deck: Städte brauchen Gründer" zu der das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), ein Mitgliedsinstitut der Leibniz-Gemeinschaft, am Abend des 23. Juli eingeladen hatte. Bei der Veranstaltung an Bord des Ausstellungsschiffs MS Wissenschaft, das vom 23. bis zum 26. Juli in Mannheim vor Anker liegt, diskutierten Dr. Peter Kurz, Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, Dr. Georg Licht, Leiter des ZEW-Forschungsbereichs Industrieökonomik und Internationale Unternehmensführung, und Jacqueline Yildirim, Gründerin der JACQ. GmbH, über die Frage, wie es um die Gründungstätigkeit in Deutschland insgesamt und speziell in Mannheim bestellt ist und was die Attraktivität bestimmter Standorte für Gründerinnen und Gründer ausmacht. weiterlesen

Forschung

Erbschaftsteuerreform führt zu deutlichen Mehrbelastungen bei der Übertragung von Unternehmen

Seit Jahren ermittelt das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) im Auftrag der Stiftung Familienunternehmen in regelmäßigen Abständen die Erbschaftsteuerbelastung bei der Übertragung eines großen mittelständischen Musterunternehmens an nahe Familienangehörige (Ehegatte oder Kind). Die Erbschaftsteuerbelastung wird dabei für die Rechtsform einer Kapital- bzw. Personengesellschaft in Deutschland sowie im internationalen Vergleich weiterer 17 Länder berechnet. Das Musterunternehmen weist einen erbschaftsteuerlichen Unternehmenswert von rund 103 Millionen Euro auf. Modellrechnungen des ZEW auf Grundlage von drei bisher von der Bundesregierung vorgelegten Reformvorschlägen zeigen, dass sich die Belastung durch die Erbschaftsteuer für dieses Musterunternehmen deutlich erhöhen würde, beim aktuell vorliegenden Kabinettsentwurf um rund 142 Prozent. Das entspricht einem Belastungsanstieg um 10,9 Millionen Euro auf dann 18,6 Millionen Euro. weiterlesen

Forschung

ZEW-PwC-Wirtschaftsbarometer China: Deutsche Unternehmen sehen Vorsprung gegenüber chinesischer Konkurrenz

Deutsche Unternehmen sind gegenüber ihrer chinesischen Konkurrenz gut aufgestellt. Das geht aus dem aktuellen ZEW-PwC-Wirtschaftsbarometer China für das dritte Quartal 2015 hervor, für das Führungskräfte deutscher Unternehmen in China befragt wurden. Drei Viertel der Befragten gehen von einem Vorsprung gegenüber ihren chinesischen Wettbewerbern aus. Lediglich acht Prozent berichten von chinesischen Unternehmen, die ihnen voraus sind. Das ZEW-PwC-Wirtschaftsbarometer China ist eine vierteljährliche Umfrage des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Zusammenarbeit mit PwC. weiterlesen

Forschung

ZEW-Forscher legen Entwurf für eine Europäische Fiskalunion vor

Das Tauziehen um eine Lösung in der griechischen Staatsschuldenkrise hat offenbart, woran das Krisenmanagement der Eurozone krankt: Für den Fall, dass sich ein Mitglied der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion nicht an die Spielregeln hält, gibt es keine effektive Strategie, vereinbarte Reform- und Sparauflagen durchzusetzen. Wissenschaftler des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) machen deutlich, dass das institutionelle Gefüge des Euro-Raums überholt werden muss – und unterbreiten einen konkreten Vorschlag, wie eine Europäische Fiskalunion in der Praxis funktionieren kann. weiterlesen

Call for Papers

TAPES 2016 - ZEW/NBER Trans-Atlantic Public Economics Seminar (13.-15. Juni 2016)

Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) veranstaltet gemeinsam mit dem National Bureau of Economic Research (NBER) vom 13. bis 15. Juni 2016 in Mannheim das nächste Trans-Atlantic Public Economics Seminar (TAPES2016). Der Schwerpunkt des Seminars liegt auf Studien zu Sozialversicherungsprogrammen einschließlich Arbeitslosenversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung, Rentenversicherung und Krankenversicherung. Ziel ist es, die transatlantische Diskussion damit verbundener Fragestellungen zu bisherigen und zukünftigen Auswirkungen sowie zu Folgen von möglichen Reformen zu stärken. Bitte reichen Sie ihr vollständiges Paper oder einen Abstract von etwa 750 Wörtern bis spätestens zum 1. Oktober 2015 auf der Einreichungsseite des NBER ein. weiterlesen


Copyright


Zum Seitenanfang