Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH

Springe direkt zu:


Logo ZEW [ D]


Suche überspringen

Suche



Unternavigation überspringen

Unternavigation / Schaubild

ZEW Gebäude [ D ]

Logo WGL


Informationen überspringen

Informationen

Logo Seek


Weitere Informationen überspringen

Weitere Informationen

ZEWnews

Informiert monatlich über ZEW-Forschung.

ZEW-Newsletter

Informiert per E-Mail über Neues am ZEW.

Themen im Fokus

Zentrale Ergebnisse der ZEW-Forschung auf einen Blick

ZEW-FDZ

ZEW-Forschungsdaten für externe Wissenschaftler

Inhaltsbereich überspringen

Inhaltsbereich

Aktuelles aus dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung

Topmeldung
Finanzmarkttest Schweiz

ZEW-CS-Finanzmarkttest für die Schweiz - Pessimistische Stimmung nimmt weiter ab

Im Dezember 2014 nähern sich die Konjunkturerwartungen für die Schweiz weiter dem neutralen Niveau von null Punkten. Der Indikator verbessert sich von minus 7,6 Punkten auf jetzt minus 4,9 Punkte. Die befragten Analysten gehen somit von einer nur geringfügigen Verlangsamung der Konjunktur im ersten Halbjahr 2015 aus. Der ZEW-CS-Indikator spiegelt die Einschätzung der konjunkturellen Entwicklung in der Schweiz auf Sicht von sechs Monaten wider. Er wird vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, in Zusammenarbeit mit der Credit Suisse (CS), Zürich, monatlich im Rahmen des Finanzmarkttests für die Schweiz erhoben. weiterlesen

Topmeldung
Stellungnahmen

ZEW-Präsident Clemens Fuest spricht sich für eine grundlegende Reform der Erbschaftsteuer in Deutschland aus

Das Bundesverfassungsgericht hat das Erbschaftsteuerrecht in seiner derzeitigen Form für unzulässig erklärt. Demnach sind die Steuerbefreiungen beim Vererben von Betrieben weitgehend verfassungswidrig. ZEW-Präsident Prof. Dr. Clemens Fuest kommentiert das Urteil der Karlsruher Richter - und empfiehlt der Politik, die Erbschaftsteuer von Grund auf zu erneuern. weiterlesen

ZEW-Konjunkturerwartungen

ZEW-Konjunkturerwartungen - Konjunkturerwartungen legen deutlich zu

Die ZEW Konjunkturerwartungen für Deutschland stehen nach einem Zugewinn von 23,4 Punkten bei 34,9 Punkten (langfristiger Mittelwert: 24,4 Punkte). Der Index steigt damit zum zweiten Mal in Folge. Dies ist der höchste Stand seit Mai 2014. weiterlesen

Veranstaltungsreihen

Wirtschaftspolitik aus erster Hand am ZEW – Telekom-Vorstandsvorsitzender Timotheus Höttges sieht Wachstumschancen für Industrie 4.0 in Europa

Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Telekom AG, Timotheus Höttges, rechnet damit, dass künftig der größte volkswirtschaftliche Wachstumsimpuls für Deutschland und Europa aus der sogenannten Industrie 4.0 entsteht. „Alles was digitalisierbar ist, wird digitalisiert“, sagte Höttges mit Blick auf die Verschmelzung von klassischer industrieller Produktion mit Informations- und Kommunikationstechnologien vor rund 200 Gästen am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW). Der Vortrag des Managers zum Thema „Die Vernetzung der Welt – Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung“ stand in der ZEW-Reihe Wirtschaftspolitik aus erster Hand – und nahm sowohl die Versäumnisse der Vergangenheit, als auch die Aussichten für die Zukunft ins Visier. weiterlesen

Forschung

DIFI-Report von ZEW und JLL erschienen: Finanzierungsumfeld trotz konjunktureller Abkühlung nochmals verbessert

Der Deutsche Immobilienfinanzierungsindex (DIFI) erreicht im vierten Quartal 2014 mit 28,9 Punkten ein neues Allzeithoch. Der Zugewinn von 4,7 Punkten ist dabei ausschließlich auf eine weiter verbesserte Einschätzung der Finanzierungssituation zurückzuführen: Der entsprechende Teilindikator legt um 10,0 auf 50,8 Punkte zu. Dieser starke Zuwachs wird begleitet von einem leichten Rückgang der Finanzierungserwartung um 0,6 auf nun 7,0 Punkte. Diese gegenläufige Bewegung war bereits in den vergangenen zwei Quartalen zu beobachten. weiterlesen

Forschung

ZEW/Prognos-Umfrage zu den Transportmärkten - Deutlich sinkende Transportpreise im Straßengüterverkehr erwartet

Die Stimmungslage bezüglich der Entwicklung des Transportaufkommens in Deutschland im kommenden halben Jahr hat sich verschlechtert. Belastete im vergangenen halben Jahr die Ungewissheit über die Folgen der Ukraine-Krise insbesondere die Transporte nach Osteuropa, so hat sich die schlechte Stimmung jetzt auf nahezu alle Transportzweige und Relationen ausgeweitet. Bei den Transportpreisen rechnen die befragten Experten mit einer eher unterschiedlichen Entwicklung. Dies sind wesentliche Ergebnisse des TransportmarktBarometers von Prognos/ZEW im vierten Quartal 2014. Bei dieser Erhebung fragen die Prognos AG, Basel, und das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, vierteljährlich rund 250 Spitzenkräfte aus der Transportwirtschaft und der verladenden Wirtschaft, wie sie die Entwicklung der Transportmärkte und der Transportpreise auf Sicht von einem halben Jahr einschätzen. weiterlesen

ZEW-ZEPHYR-M&A-Index

ZEW-ZEPHYR M&A-Index - Weltweiter Aufschwung bei M&A-Aktivitäten hält an

Der seit etwa einem Jahr zu beobachtende Aufschwung bei den weltweiten Fusionen und Übernahmen (Mergers and Acquisitions M&A) setzt sich weiterhin fort. Zu diesem Ergebnis kommen Berechnungen des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) auf Basis der Zephyr-Datenbank von Bureau van Dijk (BvD). weiterlesen

Stellungnahmen

Standpunkt von ZEW-Präsident Clemens Fuest zur französischen Finanzpolitik und den EU-Regeln für defizitäre Staatshaushalte

Die französische Finanzpolitik und ihre Überwachung durch die Europäische Kommission erinnern derzeit an einen Scherz von Mark Twain: Verschiebe nicht auf morgen, was Du auch auf übermorgen verschieben kannst. weiterlesen

Stellungnahmen

ZEW-Umweltökonomen zur Weltklimakonferenz COP20 in Lima - "Der UN-Prozess zeigt Kosten und Nutzen des Klimaschutzes"

Die 195 Teilnehmerländer bei der 20. UN-Klimakonferenz in Lima tun sich schwer damit, nach offiziellem Zeitplan einen Entwurf für neue Klimazielvereinbarungen vorzulegen. Die Weichenstellung für die nächste UN-Klimakonferenz 2015 in Paris, wo ein neues Abkommen mit verbindlichen Klimazielen das Kyoto-Protokoll ablösen soll, lässt also auf sich warten. Dr. Klaus Rennings, kommissarischer Leiter des ZEW-Forschungsbereichs „Umwelt- und Ressourcenökonomik, Umweltmanagement“, und Dr. Oliver Schenker, kommissarischer stellvertretender Leiter des ZEW-Forschungsbereichs, geben eine Einschätzung zur Lage der Verhandlungen - und sehen, dass in der peruanischen Hauptstadt wiederholte Spiele gespielt werden. weiterlesen

China Economic Panel

China Economic Panel (CEP) von ZEW und Fudan-Universität (Shanghai) - CEP-Indikator legt erstmals seit Mitte des Jahres wieder zu

Die Konjunkturerwartungen für China haben sich gegenüber dem Vormonat etwas aufgehellt. Der CEP-Indikator, der die Erwartungen internationaler Finanzexperten bezüglich Chinas wirtschaftlicher Entwicklung in den kommenden zwölf Monaten wiedergibt, steigt im aktuellen Umfragezeitraum (13. bis 28. November 2014) von 0,0 auf 9,8 Punkte. weiterlesen

Informationswirtschaft

Internetwirtschaft legt weiter zu - Industrieunternehmen setzen zunehmend auf IKT-basierte Innovationen

Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) sind Innovationstreiber für die klassischen deutschen Industrien wie Maschinen- und Anlagenbau, Fahrzeugbau oder Elektroindustrie. 36 Prozent der Industrieunternehmen hierzulande haben seit Anfang 2013 IKT-basierte Innovationen eingeführt. Über alle Branchen hinweg sind Software und das Internet für Unternehmen, die auf IKT-basierte Innovationen setzen, die zentralen Komponenten im IKT-getriebenen Innovationsprozess. Vielversprechende Aussichten also für die Internetwirtschaft, die auch im vergangenen Jahr weiter gewachsen ist und mittlerweile für Wirtschaftsaktivitäten im Wert von rund 85 Milliarden Euro steht. Dies sind Ergebnisse der Studie "Monitoring Digitale Wirtschaft", die das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) gemeinsam mit TNS Infratest im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) durchgeführt hat. weiterlesen

Personalien

Dr. Alexander Selent wird Nachfolger von Dr. Kurt W. Bock im Förderkreis des ZEW

Die Mitgliederversammlung des Förderkreises Wissenschaft und Praxis am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) e.V. hat Dr. Alexander Selent, stellvertretender Vorsitzender des Vorstands der Fuchs Petrolub SE, zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden des Förderkreises gewählt. Er übernimmt das Amt von Dr. Kurt W. Bock, dem Vorstandsvorsitzenden der BASF SE, der sich nach neun Jahren erfolgreicher Arbeit im Förderkreis aus dem Vorstand des Vereins zurückzieht. Selent gehört dem Vorstand des Förderkreises bereits seit September 2005 an. Neu in den sechs Mitglieder umfassenden Vorstand wurde Luka Mucic gewählt, Finanzvorstand und Chief Operating Officer der SAP SE. weiterlesen

Call for Papers

ZEW-Konferenz Public Finance 2015 (27.-28. April 2015)

Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) veranstaltet vom 27.-28. April 2015 in Mannheim die jährliche ZEW Public Finance Conference 2015. Während Einreichungen zu allen empirischen und angewandten theoretischen Aspekten der Finanzwissenschaft willkommen sind, liegt der Schwerpunkt der diesjährigen Konferenz auf der europäischen Steuerpolitik. Beiträge, die sich mit den im Call for Papers aufgeführten Themengebieten auseinandersetzen, sind besonders willkommen. Bitte reichen Sie Ihr Papier bis zum 15. Februar 2015 auf der Konferenzmanagement-Webseite unter http://zew.converia.de/?sub=13 ein. Präsentierenden wird die Konferenzgebühr erlassen. Des Weiteren werden präsentierende Teilnehmer bei den Übernachtungskosten finanziell unterstützt. weiterlesen

Call for Papers

Jahreskonferenz des Leibniz-WissenschaftsCampus MaCCI - Mannheim Centre for Competition and Innovation (12.-13. März 2015)

Das Mannheim Centre for Competition and Innovation (MaCCI) – eine gemeinsame Initiative des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) und der Universität Mannheim – veranstaltet am 12. und 13. März 2015 seine Jahreskonferenz in Mannheim. Die Veranstaltung hat das Ziel, eine Plattform für wettbewerbs- und innovationsorientierte Forschung und Diskussionen zu bieten. Aufgefordert wird zu Einreichungen aus den Bereichen Wettbewerbsrecht und -ökonomie im weitesten Sinne. Theoretische, empirische sowie fallorientierte Papiere sind willkommen. Besonders Juristen, die sich mit EU-Wettbewerbsrecht, Regulierungsrecht und/oder vergleichendem Wettbewerbs- und Regulierungsrecht befassen, werden zur Beitragseinreichung aufgefordert. Reichen Sie vollständige, in englischer Sprache verfasste Papiere oder auch erweiterte Abstracts als PDF-Datei bis spätestens zum 20. Dezember 2014 unter macciannual2015@zew.de ein. weiterlesen

Call for Papers

Dreizehnte ZEW-Konferenz zum Thema "The Economics of Information and Communication Technologies" (12.-13. Juni 2015)

Das ZEW veranstaltet am 12. und 13. Juni 2015 zum dreizehnten Mal die Konferenz der Ökonomie von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). Ziel der englischsprachigen Konferenz ist es, aktuelle wissenschaftliche Arbeiten zur Ökonomie der Informations- und Kommunikationstechnologien und zur Ökonomie des IKT-Sektors vorzustellen und zu diskutieren. Theoretische, empirische und politik-orientierte Beiträge sind willkommen. Bitte reichen Sie Papiere als PDF- oder Word-Datei bis spätestens zum 15. März 2015 unter ict-conference@zew.de ein. weiterlesen


Copyright


Zum Seitenanfang