Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH

Springe direkt zu:


Logo ZEW [ D]


Suche überspringen

Suche



Unternavigation überspringen

Unternavigation / Schaubild

ZEW Gebäude [ D ]

Logo WGL


Informationen überspringen

Informationen

Logo Seek

Logo ZEW Doctoral Studies Network

Logo ZEW Visiting Researchers Programme


Weitere Informationen überspringen

Weitere Informationen

ZEWnews

Informiert monatlich über ZEW-Forschung.

ZEW-Newsletter

Informiert per E-Mail über Neues am ZEW.

Themen im Fokus

Zentrale Ergebnisse der ZEW-Forschung auf einen Blick

ZEW-FDZ

ZEW-Forschungsdaten für externe Wissenschaftler

Inhaltsbereich überspringen

Inhaltsbereich

Aktuelles aus dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung

Topmeldung
Informationswirtschaft

Informationswirtschaft in Deutschland - Optimistischer Konjunkturausblick in allen drei Teilbranchen

Bei den Unternehmen der Informationswirtschaft setzt sich die gute konjunkturelle Stimmung im zweiten Quartal 2014 fort. Dies zeigt der ZEW Stimmungsindikator Informationswirtschaft, der auf einem hohen Wert von 64,7 Punkten verharrt. Die Teilindikatoren für die Geschäftslage und die Geschäftserwartungen in der Informationswirtschaft haben sich im zweiten Quartal 2014 wieder aufeinander zubewegt. Der Teilindikator für die Geschäftslage gewinnt im Vergleich zum Vorquartal vier Punkte hinzu und erreicht einen Wert von jetzt 64,4 Punkten, während der Teilindikator für die Geschäftserwartungen 4,6 Punkte abgibt und sich auf einem Niveau von 65 Punkten stabilisiert. Damit bewegen sich beide Teilindikatoren deutlich über der 50-Punkte-Marke und signalisieren eine positive Grundstimmung in der Informationswirtschaft. In dieses Bild passt, dass nunmehr auch der Stimmungsindikator für die dritte Teilbranche der Informationswirtschaft, die Mediendienstleister, im zweiten Quartal 2014 die wichtige 50-Punkte-Marke übersprungen hat. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) vom Juni 2014 unter den Unternehmen in der Informationswirtschaft. weiterlesen

Nachrichten

ZEW vergibt Heinz König Young Scholar Award 2014 an US-Wissenschaftlerin

Der "Heinz König Young Scholar Award" des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim geht in diesem Jahr an Olga Malkova von der Universität Michigan, USA. Das ZEW würdigt mit dieser Auszeichnung die Untersuchungen der Doktorandin zu den Auswirkungen eines Elterngeldes auf die Geburtenrate. Die Arbeit leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Diskussion um die Wirksamkeit familienpolitischer Maßnahmen. Der jährlich vom ZEW verliehene Heinz König Young Scholar Award ist mit 5.000 Euro dotiert und beinhaltet zusätzlich das Angebot eines mehrmonatigen Forschungsaufenthaltes am ZEW. Der Forschungspreis wurde in diesem Jahr von dem Unternehmen Freudenberg SE, Mitglied im Förderkreis Wissenschaft und Praxis am ZEW e.V., gestiftet. weiterlesen

Nachrichten

ZEW zählt zu den Top Five der weltweit wichtigsten Vordenker auf dem Gebiet der Klimapolitik

Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim belegt im gerade veröffentlichten "Climate Think Tank Ranking" für das Jahr 2013 des renommierten International Center for Climate Governance (ICCG) unter den rund 200 evaluierten Institutionen den vierten Platz. Es zählt somit zu den weltweit wichtigsten wissenschaftlichen Einrichtungen, die sich mit den wirtschaftlichen Folgen des Klimawandels und klimabezogener Politik beschäftigen. Damit rückt das Forschungsinstitut im standardisierten Ranking des ICCG, bei dem die Forschungs- und Beratungsleistung eines Instituts auf die Anzahl seiner Wissenschaftler verteilt wird, im Vergleich zum Jahr 2012 um zwei Positionen nach vorne. weiterlesen

Nachrichten

VIPS - Vorschlag für ein gangbares Insolvenzverfahren für souveräne Staaten in der Eurozone

Die Staatsschuldenkrise löste im Jahr 2010 eine Welle von manchmal übereilten Reformen aus, um den Euro und hoch verschuldete Staaten zu stabilisieren. Obwohl der institutionelle Rahmen in der Eurozone und seine Krisen-Reaktionsmöglichkeiten deutlich verbessert wurden, gibt es noch immer eine offene Flanke: Es fehlt ein glaubwürdiger und wohldefinierter Umschuldungsmechanismus für den Fall, dass ein Staat insolvent wird, am Kapitalmarkt also über keine Kreditwürdigkeit mehr verfügt. Eine aktuelle Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, hat sich dieses Problems angenommen. Sie beschreibt ein praktikables Insolvenzverfahren für souveräne Staaten in der Eurozone - VIPS (Viable Insolvency Procedure for Sovereigns). weiterlesen

ZEW-Konjunkturerwartungen

ZEW-Konjunkturerwartungen - Abwärtstrend setzt sich fort

Die ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland gehen im Juli 2014 erneut zurück. Der entsprechende Indikator verliert 2,7 Punkte und steht nun bei 27,1 Punkten (langfristiger Mittelwert: 24,7 Punkte). Es handelt sich um den siebten Rückgang in Folge. weiterlesen

China Economic Panel

China Economic Panel (CEP) von ZEW und Fudan Universität (Shanghai)- Konjunkturerwartungen für China zeigen sich spürbar verbessert

Zwei Wochen vor Bekanntgabe der offiziellen Wachstumszahlen für das zweiten Quartal 2014 werden die Konjunkturaussichten für China durch die Experten des China Economic Panel (CEP) wieder optimistischer beurteilt. Der CEP-Indikator, der die Erwartungen internationaler Finanzanalysten bezüglich Chinas wirtschaftlicher Entwicklung in den kommenden zwölf Monaten widerspiegelt, steigt im aktuellen Umfragezeitraum (10.06.2014 bis 30.06.2014) auf ein Niveau von 21,4 Punkten. Dies ist ein Zugewinn von knapp 17 Punkten gegenüber dem Vormonat. Zuletzt hatte der Indikator vor fünf Monaten einen ähnlichen Stand erreicht. weiterlesen

Finanzmarkttest Schweiz

ZEW-CS-Finanzmarkttest für die Schweiz - Konjunkturerwartungen erreichen ausgeglichenes Niveau

Die Konjunkturerwartungen für die Schweiz geben im Juli 2014 um 4,7 Punkte leicht nach. Der aktuelle Stand des ZEW-CS Indikators beläuft sich damit auf beinahe ausgeglichene 0,1 Punkte. weiterlesen

Forschung

ZEW-DIFI-Report erschienen: Markt für gewerbliche Immobilienfinanzierungen zeigt Stabilität auf hohem Niveau

Der Deutsche Immobilienfinanzierungsindex (DIFI) hat sich im zweiten Quartal 2014 gegenüber dem Vorquartal um 1,9 Punkte verbessert. Mit aktuell 24,9 Punkten stabilisiert er sich damit weiter auf dem hohen Niveau der letzten Quartale. Der leichte Zugewinn geht auf positivere Einschätzungen der Finanzierungssituation zurück, welche die leicht nachgebenden Finanzierungserwartungen überkompensieren. Dies sind zentrale Ergebnisse der vierteljährlichen ZEW-Umfrage unter Immobilienmarktexperten zum Immobilienfinanzierungsmarkt in Deutschland. An der Umfrage im Mai 2014 beteiligten sich 47 Experten. weiterlesen

TransportmarktBarometer progtrans/ZEW

ZEW/Prognos-Umfrage zu den Transportmärkten - Moderate Zunahme bei Transportmengen und Preisen erwartet

Die deutschen Transportmärkte präsentieren sich derzeit recht robust. Die Aussichten für ein weiteres Wachstum der Transportmengen sind gut, allerdings wird dieses im kommenden halben Jahr schwächer ausfallen als in den zurückliegenden Monaten. Die Preise in den meisten Teilmärkten der Transportwirtschaft werden stabil bleiben. Eine Tendenz zu höheren Frachtraten wird allerdings mehr und mehr sichtbar, auch wenn die Treibstoffpreise als wichtiger Kostenfaktor in Deutschland immer noch so niedrig sind wie seit über drei Jahren nicht mehr. Dies sind Ergebnisse des TransportmarktBarometers von Prognos/ZEW aus dem zweiten Quartal 2014. weiterlesen

Finanzmarkttest Mittel- und Osteuropa

ZEW-Erste Group Bank Konjunkturindikator CEE - Konjunkturerwartungen und aktuelle Lage verschlechtern sich

Die Konjunkturerwartungen für die Region Mittel- und Osteuropa inklusive der Türkei (CEE-Region) haben im Juli 2014 ihren deutlichen Zuwachs vom Vormonat teilweise wieder eingebüßt. Der ZEW-Erste Group Bank Konjunkturindikator CEE verliert in der aktuellen Umfrage 9,8 Punkte und erreicht einen Stand von 27,3 Punkten. weiterlesen


Copyright


Zum Seitenanfang