Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH

Springe direkt zu:


Logo ZEW [ D]


Suche überspringen

Suche



Unternavigation überspringen

Unternavigation / Schaubild

ZEW Gebäude [ D ]

Logo WGL


Informationen überspringen

Informationen

Logo Seek


Weitere Informationen überspringen

Weitere Informationen

ZEWnews

Informiert monatlich über ZEW-Forschung.

ZEW-Newsletter

Informiert per E-Mail über Neues am ZEW.

Themen im Fokus

Zentrale Ergebnisse der ZEW-Forschung auf einen Blick

ZEW-FDZ

ZEW-Forschungsdaten für externe Wissenschaftler

Inhaltsbereich überspringen

Inhaltsbereich

Aktuelles aus dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung

Topmeldung
Forschung

ZEW Innovationserhebung - Deutsche Wirtschaft investiert Rekordsummen in Innovationen

Während die Erträge mit neuen Produkten und Prozessen stagnieren und die Innovatorenquote im Jahr 2013 gesunken ist, investiert die deutsche Wirtschaft weiter kräftig in Innovationen. Vor allem die großen deutschen Konzerne schraubten ihre Innovationsausgaben 2013 in die Höhe. Insgesamt wurden 144,6 Milliarden Euro für die Entwicklung und Einführung neuer Produkte und Prozesse ausgegeben – ein Rekordwert. Auf Großunternehmen entfiel mit mehr als 70 Prozent der Löwenanteil. Laut Planung der Unternehmen sollen die Innovationsbudgets auch 2014 (auf 146,1 Milliarden Euro) und 2015 (auf 148,2 Milliarden Euro) weiter steigen. weiterlesen

Topmeldung
Stellungnahmen

ZEW-Präsident Fuest äußert sich zum EZB-Entscheid über den Ankauf von Staatsanleihen

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat heute über den Ankauf von Staatsanleihen der Euro-Länder entschieden: Sie wird bis September 2016 Staatsanleihen und andere Wertpapiere im Umfang von 60 Milliarden Euro pro Monat ankaufen. Der Präsident des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Prof. Dr. Clemens Fuest, stellt hierzu fest: "Ich halte die Entscheidung der EZB heute für einen akzeptablen Kompromiss, bei dem sich die EZB meines Erachtens auch im Rahmen ihres Mandats bewegt. weiterlesen

ZEW-Konjunkturerwartungen

ZEW-Konjunkturerwartungen - Aufwärtstrend trotz Kapitalmarktturbulenzen

Die aktuellen ZEW Konjunkturerwartungen für Deutschland im Januar stehen nach einem Zugewinn von 13,5 Punkten bei 48,4 Punkten (langfristiger Mittelwert: 24,5 Punkte). Der Index steigt damit zum dritten Mal in Folge. Dies ist der höchste Stand seit Februar 2014. weiterlesen

Forschung

ZEW-Studie zum Stabilitäts- und Wachstumspakt - Automatische Stabilisatoren in den Euro-Ländern tragen stärker als in den USA zur Konjunkturstabilisierung bei

Staatshaushalte im Euroraum reagieren auf Konjunktur-Schocks wie in der jüngsten Finanz- und Wirtschaftskrise wesentlich stärker als in den USA. Eine tragende Rolle spielen dabei automatische Stabilisatoren wie etwa die Arbeitslosenversicherung oder die Lohn- und Einkommenssteuer. Derartige stabilisierende Mechanismen tragen dazu bei, Wirtschaftseinbrüche in der Eurozone abzufedern – ohne dabei durch den europäischen Stabilitäts- und Wachstumspakt ausgebremst zu werden. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) im Auftrag des Bundesministeriums der Finanzen. weiterlesen

Finanzmarkttest Schweiz

ZEW-CS-Finanzmarkttest für die Schweiz - Schwere Verwerfungen nach SNB Entscheid

Im Januar 2015 hat sich der Konjunkturausblick für die Schweiz weiter eingetrübt. Nach der Aufhebung des Mindestkurses zwischen Schweizer Franken und Euro durch die Schweizerische Nationalbank (SNB) am 15. Januar 2015 sind die Erwartungen der befragten Analysten in heftige Turbulenzen geraten. Der ZEW-CS Indikator liegt nun nach einem Rückgang um 5,9 Punkte bei minus 10,8 Punkten. Der Indikator spiegelt die Einschätzung der konjunkturellen Entwicklung in der Schweiz auf Sicht von sechs Monaten wider. Er wird vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, in Zusammenarbeit mit der Credit Suisse (CS), Zürich, monatlich im Rahmen des Finanzmarkttests für die Schweiz erhoben. weiterlesen

Finanzmarkttest Mittel- und Osteuropa

ZEW-Erste Group Bank Konjunkturindikator CEE - Erwartungen gehen leicht zurück

Die Konjunkturerwartungen für die Region Mittel- und Osteuropa inklusive der Türkei (CEE-Region) sind im Januar 2015 etwas zurückgegangen. Der ZEW-Erste Group Bank Konjunkturindikator CEE sinkt in der aktuellen Umfrage um 5,4 Punkte nach einem deutlichen Anstieg um 18,0 Punkte im Dezember 2014. Der Indikator steht somit aktuell bei 25,1 Punkten. Der ZEW-Erste Group Bank Konjunkturindikator CEE spiegelt die Konjunkturerwartungen der Finanzmarktexperten für die CEE-Region auf Sicht von sechs Monaten wider. Er wird seit dem Jahr 2007 monatlich vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, mit Unterstützung der Erste Group Bank, Wien, gemeinsam mit anderen Finanzmarktdaten erhoben. weiterlesen

Termine und Nachrichten

Wissenschaftspreis von Volksbank Weinheim Stiftung und ZEW erneut vergeben

Die Volksbank Weinheim Stiftung hat gemeinsam mit dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) zum zweiten Mal den Wissenschaftspreis „Zukunft der Arbeitswelt“ vergeben. Ausgezeichnet wurden während des Neujahrsempfangs der Volksbank Weinheim eG Dr. Michael Kummer für die beste eingereichte Doktorarbeit sowie Jonas Voßemer für die beste eingereichte studentische Masterarbeit. weiterlesen

Stellungnahmen

ZEW-Präsident Clemens Fuest hält die Argumentation des EU-Generalanwalts im EZB-Verfahren für wenig überzeugend

Für den Präsidenten des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Prof. Dr. Clemens Fuest, sind die Argumente, mit denen der Generalanwalt am Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) die Kritik des Bundesverfassungsgerichts am sogenannten Outright Monetary Transactions (OMT)-Programm verwirft, wenig überzeugend. So ist etwa die These, die EZB gehe kein Risiko der Insolvenz ein, für Fuest schwer verständlich. weiterlesen

Konferenzen

ZEW vernetzt sich bei ASSA-Tagung 2015 in den USA

Das ZEW ist erfolgreich bei der jüngsten Jahresversammlung der Allied Social Science Association (ASSA) im US-amerikanischen Boston aufgetreten. Eine sechsköpfige Delegation des ZEW nutzte die weltweit wichtigste Konferenz für Ökonomen dazu, sich mit führenden Wissenschaftlern und Nachwuchsforschern auszutauschen, potenzielle Neuzugänge zu gewinnen sowie mit aktuellen Forschungsergebnissen aufzuwarten. weiterlesen

Call for Papers

ZEW-Konferenz Public Finance 2015 (27.-28. April 2015)

Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) veranstaltet vom 27.-28. April 2015 in Mannheim die jährliche ZEW Public Finance Conference 2015. Während Einreichungen zu allen empirischen und angewandten theoretischen Aspekten der Finanzwissenschaft willkommen sind, liegt der Schwerpunkt der diesjährigen Konferenz auf der europäischen Steuerpolitik. Beiträge, die sich mit den im Call for Papers aufgeführten Themengebieten auseinandersetzen, sind besonders willkommen. Bitte reichen Sie Ihr Papier bis zum 15. Februar 2015 auf der Konferenzmanagement-Webseite unter http://zew.converia.de/?sub=13 ein. Präsentierenden wird die Konferenzgebühr erlassen. Des Weiteren werden präsentierende Teilnehmer bei den Übernachtungskosten finanziell unterstützt. weiterlesen


Copyright


Zum Seitenanfang