Das Projekt evaluiert das Förderprogramm „ERP-Kapital für Gründung“, welches Existenz-gründer mit langfristigen Nachrangdarlehen in Höhe von bis zu 500.000 Euro unterstützt. Gefördert werden die Gründung eines Unternehmens, die Übernahme von bestehenden Unternehmen, Festigungsmaßnahmen bis zu drei Jahre nach der Geschäftsaufnahme sowie tätige Unternehmensbeteiligungen.
Die Evaluation umfasst sowohl die Wirkungen bei den geförderten Zielgruppen als auch die volkswirtschaftlichen Wirkungen. Datengrundlage sind die KfW-Förderdaten in Verbindung mit dem Mannheimer Unternehmenspanel (MUP) und dem Mannheimer Gründungspanel. Ein Ver-gleich geförderter und nicht-geförderter Unternehmen in Bezug auf die Unternehmensentwick-lung gibt Aufschluss über die Fördereffekte, d.h. über das Ausmaß, in dem durch das Programm zusätzlich Beschäftigung, Umsatz, Investitionen und Innovationen generiert wurden. Eine Befragung der Förderempfänger und durchleitenden Kreditinstitute zu den Wirkungen der Förderung runden das Bild ab. Die gesamtwirtschaftlichen Fördereffekte werden ins Verhältnis zum Fördervolumen gesetzt, um die Wirtschaftlichkeit der Fördermaßnahme zu beurteilen.
Das Evaluierungsergebnis soll als Entscheidungsgrundlage über die Fortführung und ggf. Weiterentwicklung des Programms dienen.