Das Projekt beinhaltet Wirkungsanalysen für folgende arbeitsmarktpolitischen Instrumente, die durch die Gesetze für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt modifiziert oder neu eingeführt wurden: Förderung durch Eingliederungszuschuss für Ältere, Eingliederungszuschuss für besonders betroffene Schwerbehinderte, Eingliederungszuschuss für Arbeitnehmer mit Vermittlungshemmnissen, Förderung durch Beitragsbonus, Förderung durch Entgeltsicherung und Förderung mti einem Eingliederungszuschuss aus Arbeitslosengeld II heraus.Die Evaluation umfasst dabei Untersuchungen der Inanspruchnahme dieser unterschiedlichen Formen von Lohnkostenzuschüssen, ihrer Wahrnehmung und Einschätzung, ihrer direkten und indirekten Wirkungen auf die Einstellungschancen und die längerfristigen Beschäftigungschancen von Arbeitslosen sowie Abschätzungen der Kosten-Nutzen-Relation des Instrumenteneinsatzes

Ausgewählte Publikationen

Beiträge in referierten Fachzeitschriften

Bernhard, Sarah, Martin Brussig, Ursula Jaenichen und Thomas Zwick (2006), Zielstellung, Förderstrukturen und Effekte der "Entgeltsicherung": Erfahrungen mit einem Kombilohn für ältere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, Zeitschrift für Arbeitsmarktforschung 39 (3/4), 491-504.

Monographien, Beiträge in Sammelbänden

Zwick, Thomas (2006), Erfahrungen mit Eingliederungszuschüssen, Entgeltsicherung und dem Beitragsbonus, in: Henning Pfannkuche und Joachim Lange Und die Moral von der Geschicht´...? Die Evaluierung der Arbeitsmarktreformen ("Hartz I bis III"), Loccumer Protokolle, LLL:citation.label.volume 06-14 Loccum, 157-166.

Projektzeitraum

01.09.2004 - 31.12.2006

Kontakt
Kooperationspartner

Prof. Dr. Reinhard Hujer, Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt am Main, Frankfurt am Main, DE
Prof. Bernd Fitzenberger Ph. D., ZEW und Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt am Main, Frankfurt am Main, DE
Dr. Ursula Jaenichen, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesanstalt für Arbeit, Nürnberg, DE
PD Dr. Gesine Stephan, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesanstalt für Arbeit (IAB), Nürnberg, DE
Dr. Martin Brussig, Institut Arbeit und Technik, Gelsenkirchen, DE
PD Dr. Matthias Knuth, Institut Arbeit und Technik (IAT), Gelsenkirchen
Sarah Heinemann, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Nürnberg, DE
Matthias Schäffer, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesanstalt für Arbeit, Nürnberg, DE
Oliver Schweer, Institut Arbeit und Technik, Gelsenkirchen, DE