Ziel des Rahmenvertrages ist es, Unterstützung für die Vorbereitung von Statistiken, Indikatoren und Analysen zu leisten, um neue Informationen zu gewinnen, die die F&E Politik im Zusammenhang mit dem Barcelona 3%-Ziel und dem O.M.C.-Prozess untermauern. Hierzu wird eine Reihe gezielter Studien durchgeführt, die auf den Ergebnissen statistischer und analytischer Untersuchungen in den folgenden Bereichen der F&E-Politik basieren: F&E-Investitionen und Leistung im weiteren makroökonomischen Kontext; steuerliche Anreize; Venture Capital-Maßnahmen, die auf eine Erhöhung der F&E-Investitionen abzielen; sektorale Analysen der F&E-Leistung: Analyse nach genauem Forschungsfeld (öffentlicher Sektor), Informations- und Kommunikationstechnologie, Nanotechnologie, Pharma- und Automobilindustrie; Investitionen in wissensintensive Dienstleistungen sowie Wissensfluss und -transfer; Reform von Forschung im öffentlichen Sektor; Schnittstellen zwischen F&E und öffentlicher Beschaffung; neue Technologiemärkte; F&E im Dienstleistungsgewerbe; Rendite der F&E und außerdem soziale und ökonomische Einflüsse, die Angebot und Nachfrage der F&E bestimmen, besonders die alternde Bevölkerung und Veränderungen in Marktstrukturen.

Projektzeitraum

23.12.2005 - 23.12.2008

Kontakt
Auftraggeber

Europäische Kommission, DG Research, Brüssel, BE

Kooperationspartner

Idea Consult, Brüssel, BE
Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung, Karlsruhe, DE
Norwegian Institute for Studies in Innovation Research and Higher Education, Oslo, NO
Science and Technology Policy Research Unit , University of Sussex, Brighton, UK
Technopolis Consulting Group, Brüssel, BE
Atlantis Research S.A., Thessaloniki, GR
Icelandic Centre for Research, Rykjavik, IS
National Research Council of Italy, Research Institute on Firms and Development, Rom, IT
Policy Research in Engineering, Science and Technology (PREST), Manchester Business School, University of Manchester, Manchester, UK