Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) und das Mannheim Centre for Competition and Innovation (MaCCI) veranstalten gemeinsam die Mannheim Energy Conference 2013. Wissenschaftler und Praktiker verschiedener Disziplinen diskutieren miteinander die gewonnenen Erkenntnisse aus mehr als 15 Jahren Liberalisierung des europäischen Energiemarkts. Zudem werden die aus den europäischen Umweltzielen resultierenden neuen Möglichkeiten und Herausforderungen Gegenstand der Debatte sein. Die Konferenz hat zum Ziel, die Diskussion zwischen empirisch und theoretisch arbeitenden internationalen Wissenschaftlern anzuregen. Darüber hinaus wird die Konferenz einen Fokus auf die politischen Implikationen aktueller Forschungsergebnisse und Herausforderungen für die Forschung, die auf aktuellen politischen Entscheidungen beruhen, legen. Theoretische, empirische und politisch orientierte Beiträge aus allen Bereichen der Ökonomie nationaler und internationaler Energiemärkte sind willkommen. Eine nicht erschöpfende Themenliste:

Wettbewerb auf Elektrizitätsmärkten

  • Wettbewerb auf Großhandels-, Einzelhandels- und Ausgleichsenergiemärkten
  • Strommarktgestaltung (z.B. Kapazitätsmärkte)
  • Trennung von Besitz/Eigentum und Kontrolle
  • Wettbewerbspolitik auf Energiemärkten

Veränderung des Energiemix

  • Instrumente zur Erreichung umweltpolitischer Vorgaben und Ziele
  • Finanzielle Förderung, Preisbildung und Regulierungssysteme (z.B. Einspeisevergütung, Vorzugsbehandlung)
  • Integration erneuerbarer Energieressourcen
  • Anreize für Investitionen in die Produktion erneuerbarer Energien

Energiemarktregulierung

  • Regulierung von Übertragungs- und Verteilnetzen
  • Energieinfrastruktur
  • Verlässlichkeit und Sicherheit der Energieversorgung
  • Integration der europäischen Strommärkte
  • Künftiger Regulierungsrahmen

Energienachfrage und -Effizienz

  • Einführung und Verbreitung von Energieinnovationen
  • Modellierung der Energienachfrage
  • Klimawandel und politische Maßnahmen zur Reduzierung des Energiekonsums
  • Sektorale Analyse der Energienachfrage

Session für Praktiker

Diskussionsmöglichkeit über

  • Themen der aktuellen, politischen Debatte sowie
  • aktuelle und zukünftige Herausforderungen für Unternehmen im Energiemarkt.

Redner

  • Peter Cramton (University of Maryland und Market Design Inc., US)
  • Paul Ekins (Institute for Sustainable Resources, University College London, UK)
  • Jean-Michel Glachant (Florence School of Regulation at the European University Institute und Loyola de Palacio Energy Policy Programme, Florence, IT)
  • Vladimir Sucha (European Commission Joint Research Centre, Brüssel, BE)

Wissenschaftlicher Beirat

  • Natalia Fabra (University Carlos III, Madrid)
  • Gautam Gowrisankaran (University of Arizona)
  • Kai Hüschelrath (ZEW, MaCCI, and WHU)
  • Georg Licht (ZEW and MaCCI)
  • Andreas Löschel (ZEW)
  • Martin Peitz (University of Mannheim and MaCCI)
  • Michael Waterson (Warwick University)

Einreichung

Interessierte Forscher und Praktiker werden aufgefordert, ein Papier oder Extended Abstract im PDF-Format (mind. 3 Seiten) bis zum 15. April 2013 an energy2013@zew.de zu senden.

Fristen

Einreichungsfrist: 15. April 2013
Bekanntgabe der angenommenen Beiträge: 30. April 2013
Registrierung und Einreichung der vollständigen Beiträge: 27. Mai 2013

Zusatzinformationen

Die Teilnahmegebühr beträgt 180 EUR und beinhaltet neben den Konferenzmaterialien auch Mahlzeiten, Kaffeepausen und ein Conference Dinner. Für die Teilnehmer, die ein Papier vorstellen, wird die Teilnahmegebühr übernommen. Zusätzlich wird das ZEW eine begrenzte Zahl von Stipendien für Reisekosten und Unterkunft vergeben. Bitte kontaktieren Sie diesbezüglich das Organisationskomitee. Teilnehmer, die ein Papier vorstellen, werden freundlich darum gebeten, ein anderes zu diskutieren.

Verwandte Projekte

Termin

24.06.2013 - 25.06.2013

Veranstaltungsort

ZEW, L 7,1 D-68161 Mannheim