Robert Germeshausen studierte im Masterstudiengang Economics an der Universität zu Köln mit den Schwerpunkten Ökonometrie und Energiewirtschaft. In seiner Masterarbeit befasste er sich mit der ökonometrischen Schätzung von Preisaufschlägen auf die Grenzkosten (Markups) von Eisenerzproduzenten und untersuchte auf Firmenebene, welche firmenspezifischen Faktoren diese erklären. Robert Germeshausen arbeitet seit Februar 2014 als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsbereich "Umwelt- und Ressourcenökonomik, Umweltmanagement" am ZEW.

Ausgewählte Publikationen

Weitere Informationen

  • Organisation von wissenschaftlichen Tagungen & Workshops

  • Vorträge