Praktisch alle Beiträge zur Ausbildungsmotivation deutscher Unternehmen gehen von dem stilisierten Fakt aus, dass die Unternehmen während der Ausbildungszeit Nettokosten zahlen müssen. Diese Behauptung stützt sich hauptsächlich auf nur eine Quelle - eine Serie von deskriptiven Querschnittstudien zu Kosten und Nutzen der dualen Ausbildung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB). Während viele einflussreiche theoretische Beiträge motivieren, weshalb die Unternehmen Nettokosten der Ausbildung akzeptieren, wurde der stilisierte Fakt selbst bisher nicht in Frage gestellt. Dieses Papier präsentiert deshalb eine die bisherige Literatur ergänzende Validierung der Nettokostenhypothese. Wir führen die erste kausale Untersuchung des Einflusses des Lehrlingsanteils auf den Betriebsgewinn durch. Wir nutzen hierfür multivariate Panelschätzmethoden, um unterschiedliche Quellen von Schätzverzerrungen und umgekehrter Kausalität berücksichtigen zu können. Unser Papier zeigt, dass zwischen unterschiedlichen Berufsgruppen unterschieden werden muss, wenn die Kosten und Nutzen der Ausbildung bewertet werden sollen. Insbesondere hat der Anteil von Lehrlingen in Handels-, Handwerks- und Bauberufen sowie kaufmännischen Berufen einen positiven Einfluss auf den Betriebsgewinn. Lehrlinge sind somit Substitute für Un- oder Angelernte sind. Im Gegensatz dazu reduziert eine Erhöhung des Lehrlingsanteils in Fertigungsberufen den Unternehmensgewinn. Dies bedeutet, dass die Unternehmen, die Lehrstellen in diesen Berufen anbieten, ihre Ausbildungskosten während der Ausbildungsperiode nicht decken können. Die Lehrlingsausbildung ist für diese Betriebe somit eine Investition. Unser Beitrag zeigt gleichzeitig die Effizienz des deutschen Lehrlingssystems: es erlaubt den Unternehmen, in allgemeines und berufsspezifisches Humankapital in hoch spezialisierten Berufen wie Fertigungsberufen zu investieren. Zudem können Unternehmen in anderen Berufen, in denen Fähigkeiten allgemeiner und die Mobilität höher sind, kostenneutral ausbilden.

Mohrenweiser, Jens und Thomas Zwick (2008), Why Do Firms Train Apprentices? The Net Cost Puzzle Reconsidered, ZEW Discussion Paper No. 08-019, Mannheim. Download

Autoren

Mohrenweiser, Jens
Zwick, Thomas

Schlagworte

Apprenticeship Training, Performance, Panel Data Estimation