Normen und Standards sind für die Verbreitung von Informations- und Kommunikationstechnologien entscheidend. Standards definieren einheitliche Schnittstellen, die die Kompatibilität verschiedener technischer Komponenten sicherstellen sollen. Standardsetzende Organisationen entwickeln diese in einem offenen, freiwilligen und konsensbasierten Prozess. Die ökonomische Literatur hat erst kürzlich begonnen, kooperative Standardisierungsprozesse näher zu untersuchen.

Offene Standards erleichtern den Marktzutritt und erhöhen den Wettbewerbsdruck. Sie kodifizieren die Grenze des technologischen Wissens und bieten technologieschwachen Unternehmen Zugang zu diesem. Offene Standards haben deshalb zumeist höhere Nutzerzahlen und ein breiteres Angebot kompatibler Produkte.

Standard-setzende Organisationen verpflichten ihre Teilnehmer dazu, essenzielles intellektuelles Eigentum und die dazugehörigen Lizensierungsabsichten offenzulegen. Die Teilnehmer sind allerdings nicht verpflichtet einzelne essenzielle Patentrechte offenzulegen. Diese Studie untersucht den ökonomischen Wert der Offenlegung essenziellen intellektuellen Eigentums. Dafür verwenden wir Daten großer, börsennotierter US-Unternehmen zwischen 1986 und 2005. Das durchschnittliche Markt-Buchwertverhältnis vor 1986 soll dabei für firmenspezifische Effekte kontrollieren. Die empfangenen Zitationen vor der Offenlegung sollen für die Wichtigkeit der offengelegten Patente kontrollieren.

Die Offenlegung essentiellen intellektuellen Eigentums ist positiv korreliert mit dem Unternehmenswert falls einzelne Patentrechte offengelegt wurden. Die Vorteile eines größeren Absatzmarktes bei offenen Standards scheinen also den Verlust exklusiver Patentrechte aufzuwiegen. Frühere Studien deuten an, dass der Zugang zu technischer Expertise für Firmen mit geringer FuE-Intensität besonders wertvoll sein könnte. Dafür finden wir allerdings keine Evidenz. Die Offenlegung essenziellen intellektuellen Eigentums durch Firmen mit geringer FuE-Intensität ist negativ korreliert mit dem Unternehmenswert falls einzelne Patentrechte nicht offengelegt wurden. Offengelegte Patentrechte scheinen also die Qualität des technischen Beitrags durch FuE-schwache Firmen zu signalisieren.

Hussinger, Katrin und Franz Schwiebacher (2013), The Value of Disclosing IPR to Open Standard Setting Organizations, ZEW Discussion Paper No. 13-060, Mannheim, erschienen in: Industry & Innovation. Download

Schlagworte

Open standards, IP disclosures, market value