Zentrales Ziel der vorliegenden Studie ist eine qualitative und quantitative Bewertung der wirtschaftlichen Potenziale des Internet der Dienste und die Identifizierung standortspezifischer Chancen und Herausforderungen für Deutschland. Dafür liefert die Studie zunächst einen Überblick über zentrale Technologien und Wertschöpfungsbereiche des Internet der Dienste. Im Fokus der Analysen stehen dabei Technologie- und Markttrends wie Cloud Computing, SOA und Webservices, auf deren Basis Dienstleistungen im Internet entwickelt, gehandelt und zu einem Service-Ökosystem verknüpft werden können.
Basierend darauf wird untersucht, wie sich ein entstehendes Internet der Dienste kurz-, mittel- und langfristig auf IKT-Anbieter und ausgewählte Anwenderbranchen auswirken wird, mit welchen Treibern und Hemmnissen zu rechnen ist und welche Auswirkungen sich für Wettbewerbsfähigkeit, Wachstum und Beschäftigung der Unternehmen am Standort Deutschland ergeben.
Die Studie beinhaltet zudem konkrete Handlungsempfehlungen, die die Ausrichtung der Wirtschafts- und Technologiepolitik der Bundesregierung einerseits, und die Strategien von Unternehmen andererseits adressieren.

Die Inhalte der Studie basieren auf umfangreichem Desk Research, zahlreichen Expertengesprächen, der statistischen Auswertung einer repräsentativen Unternehmensbefragung, Modellrechnungen und Instrumenten der Marktanalyse. IKT-Anbieter und IKT-Anwenderunternehmen werden im Rahmen der Analysen gesondert betrachtet.

Download des Executive Summary (als PDF-Datei, 1,6 MB)

Dufft, Nicole, Katrin Schleife, Irene Bertschek, Margit Vanberg, Tilo Böhmann, Ann Kristin Schmitt und Martin Barnreiter (2010), Das wirtschaftliche Potenzial des Internet der Dienste, Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Berlin. Download

Kategorie

Gutachten

Autoren

Dufft, Nicole
Schleife, Katrin
Bertschek, Irene
Vanberg, Margit
Böhmann, Tilo
Schmitt, Ann Kristin
Barnreiter, Martin