Daniel Günther, Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, ernennt Gewinner des bundesweiten Ökonomie-Schülerwettbewerbs YES! – Young Economic Summit 2017. Berufsbildende Schule Wirtschaft 1 Ludwigshafen gewinnt und überzeugt auf ganzer Linie.

Vom 28. bis 29. September 2017 kamen in Kiel rund 200 Schülerinnen und Schüler sowie rund 200 Interessierte zum dritten YES! – Young Economic Summit zusammen. YES! ist der größte Ökonomie-Schülerwettbewerb in Deutschland. Von insgesamt 13 Schulen aus Baden-Württemberg, Hamburg, Hessen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Schleswig-Holstein überzeugte die Company-Gateway-Idee für Startups der BBS Wirtschaft 1 Ludwigshafen in der demokratischen Abstimmung der Schülerinnen und Schüler am meisten.

„Unsere Idee des Company Gateway will die Startup-Wirtschaft in Deutschland wachsen lassen und innovative neue Firmen unterstützen!“, erklärt das Team vom Wirtschaftsgymnasium der BBS Wirtschaft 1 Ludwigshafen. Teammitglied Adrian Roth erläutert: „Die Neugründung von Unternehmen ist der Schlüssel zum nachhaltigen Erfolg Deutschlands. Damit das aber funktioniert, braucht es massive Veränderungen.“

Mehr als ein halbes Jahr lang hat sich die Projektgruppe auf das Thema vorbereitet, unterstützt durch die Expertinnen und Experten der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft und des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH (ZEW) Mannheim. Zum Team des BBS Wirtschaft 1 Ludwigshafen gehören Adrian Roth, Benjamin Döring, Felix Degen, Felix Mutter und Lukas Dissinger sowie Thorsten Galm als betreuender Lehrer. Die feierliche Preisverleihung wird am 8. November 2017 im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie stattfinden, das die Schirmherrschaft über das YES! hat.

Vorstellung der Lösungsidee

Den zweiten Platz in der Kategorie „Beste Lösungsidee“ erhielt die Richard-Hallmann-Schule Trappenkamp aus Schleswig-Holstein. Das Team überzeugte durch eine sehr praxisbezogene Lösungsidee für eine innovative und individuelle Vorbereitung von Schülerinnen und Schülern auf die Herausforderungen der Digitalisierung, nämlich die web-basierte Lernplattform MatchEd. Den dritten Platz belegte das Heinrich-Heine-Gymnasium Hamburg mit seiner Idee zur Förderung nachhaltigen Konsums, dem Sustainability-Kit für Schulen.

Ministerpräsident Daniel Günther sagte zu den Teams: „Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind heute Gewinner. Ihr alle habt die Herausforderung angenommen, Lösungen für die drängenden Probleme unserer Zeit zu suchen – und das auch noch in einer Euch fremden Sprache. Euer Engagement ist beispielhaft. Ich danke Euch allen dafür.“

Datum

02.10.2017

Kategorie
  • Termine und Nachrichten
Autoren/-innen

Kontakt

Pressereferent

Tel.: +49 (0)621 1235-103

Fax: +49 (0)621 1235-255

felix.kretz@zew.de

Zurück zur Übersicht der Pressemitteilungen