Die übergreifenden Forschungsfragen dieses Projektes lauten: Worin bestehen die Auswirkungen des fortlaufenden demografischen, soziokulturellen und strukturellen Wandels auf die Nutzung von Einfamilienhausbeständen in Deutschland und anderen Industrienationen? Welche ökonomischen, ökologischen, stadtstrukturellen und sozialen Herausforderungen lassen sich aus diesen Auswirkungen heraus identifizieren, und wie können diese Herausforderungen von Gesellschaft und Staat angegangen und gelöst werden? Das Projekt nähert sich diesen Fragestellungen aus interdisziplinärer Perspektive. Die Untersuchungen mit Bezug auf Deutschland werden angereichert durch Analysen innerhalb Europas sowie Japan oder den USA. Dies stellt eine Basis für tiefergehende internationale Vergleichsstudien her, die Wissensgrundlagen für Forschungen über den Projekthorizont hinaus bilden werden.

Ausgewählte Publikationen

Beiträge in referierten Fachzeitschriften

Hiller, Norbert und Oliver Lerbs (2016), Aging and Urban House Prices, Regional Science and Urban Economics 60, 276–291. Download

Beiträge in Fachzeitschriften

Lerbs, Oliver und Markus Teske (2017), Leerstände setzen Eigenheimpreise unter Druck, Immobilien & Finanzierung 02-2017, 58-60.

Discussion Papers und Working Papers

Lerbs, Oliver und Markus Teske (2016), The House Price-Vacancy Curve, ZEW Discussion Paper No. 16-082, Mannheim. Download

Projektzeitraum

01.01.2015 - 31.12.2017

Kontakt
Projektteam

Dr. Oliver Lerbs (Leitung)
Dr. Michael Schröder
Markus Teske (ausgeschieden)

Kooperationspartner

Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR), Dresden, DE
ifo Institut für Wirtschaftsforschung Dresden, Dresden, DE
ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung gGmbH, Düsseldorf, DE
Institut für Sozial-Ökologische Forschung, Frankfurt am Main, DE