Diese Woche am ZEW
ZEW-Konjunkturerwartungen | ZEW-CS-Indikator | ZEW-Erste Group Bank-Konjunkturindikator CEE | ZEW Research Seminar

Zum Wochenstart am Montag (23.05.2016) findet das ZEW Research Seminar "Politico-Economic Regimes and Attitudes: Female Workers under State-Socialism" statt. Prof. Michael Serafinelli spricht darin über die Wirkung politischer Systeme auf die Einstellung zu Arbeit und Geschlechterrollen von Frauen.

SEEK

Lebensbedingungen zwischen und innerhalb der EU-Mitgliedstaaten unterscheiden sich stark. Mit welchen Maßnahmen lässt sich diesem Gefälle auf europäischer und nationaler Ebene entgegenwirken? Es gibt zahlreiche Vorschläge dazu, wie die Eurozone auf einen nachhaltig stabilen Wachstumspfad geführt werden soll. Wie sind sie zu bewerten und mit welchen Instrumenten kann eine wirksame fiskal- und wirtschaftspolitische Steuerung der Eurozone tatsächlich gelingen? Digitale Märkte und Plattformen gewinnen in vielen Lebensbereichen immer größere Bedeutung. Welche Mechanismen liegen ihnen zugrunde und wie beeinflussen sie Wettbewerbsdynamik und Arbeitsmarkt? Mit diesen Fragen setzen sich drei SEEK-Forschungsprojekte auseinander, die im April 2016 die Arbeit aufgenommen haben.

Stellungnahmen
EU-Energiepolitik | Deutschland | Energieversorgung | Europa

Während in Bonn noch die Klimakonferenz der Vereinten Nationen tagt, beginnt heute am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) die fünfte Mannheim Energy Conference. An beiden Standorten kommen internationale Experten aus Wissenschaft, Praxis und Politik zusammen, um aktuelle Fragen und Probleme auf dem Gebiet der Energieökonomik zu diskutieren. ZEW-Präsident Prof. Achim Wambach, Ph.D., kommentiert aus diesem Anlass die derzeitige Situation zur Energieversorgung in Europa.

Gäste am ZEW

Dr. Marija Penava und Ozana Nadoveza sind vom 16. März bis 15. Juli 2016 Gastwissenschaftlerinnen im ZEW-Forschungsbereich "Umwelt- und Ressourcenökonomik, Umweltmanagement". Dr. Penava ist Assistant Professor an der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät an der Universität Zagreb und forscht in den Gebieten Industrieökonomik und angewandte Makroökonomik. Frau Nadoveza ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der gleichen Fakultät und interessiert sich vorrangig für fiskalpolitische sowie umwelt- und agrarökonomische Fragestellungen. Der Forschungsaufenthalt der beiden Wissenschaftlerinnen ist Teil eines EU-Projekts. Während des Besuchs entwickeln sie dafür gemeinsam mit ZEW-Forschenden ein rechenbares allgemeines Gleichgewichtsmodell für Kroatien, das zukünftig für die Evaluation von fiskal- und umweltpolitischen Maßnahmen eingesetzt werden soll.

Gäste am ZEW

Morteza Mazaheri ist vom 2. Februar bis 31. Juli 2016 Gastwissenschaftler im ZEW-Forschungsbereich "Umwelt- und Ressourcenökonomik, Umweltmanagement". Er ist Doktorand der Wirtschaftswissenschaften an der Allameh Tabataba‘i Universität in Teheran. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Energie- und Umweltökonomie. Während seines Aufenthalts am ZEW forscht Morteza Mazaheri im Rahmen seiner Promotion zu den Wirkungen der Energiesubventionsreform auf die Einkommensverteilung im Iran.

Kontakt

Koordination Online-Kommunikation

Tel.: +49 (0)621 1235-322

Fax: +49 (0)621 1235-255

yvonne.braeutigam@zew.de