13.07.2018 · ZEW (fkr)
Veranstaltungsreihen

Telekommunikationsforschung

Die Entwicklung und der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) sind gegenwärtig hochaktuelle Themen, die Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft gleichermaßen betreffen. Die Debatte rund um die Chancen und Risiken dieser neuen Technologie hat das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, in der Veranstaltungsreihe „Wirtschaftspolitik aus erster Hand“ am Donnerstag, 12. Juli 2018, aufgegriffen: Claudia Nemat, Vorstandsmitglied der Deutschen Telekom AG im Bereich Technologie und Innovation, lieferte mit ihrem Vortrag „Künstliche Intelligenz - Ein Wakeup-Call für Europa“ den 120 anwesenden Gästen spannende und praxisnahe Einblicke aus der Perspektive des größten Telekommunikationsunternehmens in Europa.
13.06.2018 · ZEW (dhr)
Termine und Nachrichten

Schülerwettbewerb

Der Regionalentscheid des Schülerwettbewerbs YES! – Young Economic Summit findet am 15. Juni 2018 am ZEW statt. Die acht YES!-Teams aus der Region Süd-West, die von ZEW-Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern betreut werden, präsentieren dabei ihre Lösungsvorschläge und diskutieren sie mit Experten/-innen. Danach entscheiden die Schülerinnen und Schüler selbst, welche drei Teams den Südwesten Deutschlands beim bundesweiten Finale im September in Hamburg vertreten werden.
04.05.2018 · ZEW (ggr)
Veranstaltungsreihen

Notenbank | Deutsche Bundesbank

Bundesbankpräsident Dr. Jens Weidmann sprach am ZEW zum Thema „Notenbankkommunikation als geldpolitisches Instrument“. Zu diesem Vortrag in der Reihe „Wirtschaftspolitik aus erster Hand“, konnte ZEW-Präsident Prof. Achim Wambach, Ph.D., über 200 Gäste begrüßen.
04.05.2018 · ZEW (sel)
ZEW Lunch Debate in Brüssel

Reform | Euroraum

Die aktuelle Debatte um eine Reform der Eurozone spitzt sich zu. Die Europäische Kommission hat dabei vorgeschlagen, einen europäischen Wirtschafts- und Finanzminister einzusetzen mit dem Ziel, die komplexen und fragmentierten Entscheidungsprozesse innerhalb der Europäischen Währungsunion zu straffen. Solche und weitere Forderungen verlangen den EU-Mitgliedern perspektivisch die Abgabe weiterer Souveränitätsrechte ab. Wie können diese Reformpläne erfolgreich umgesetzt werden und wie wird die Eurozone in Zukunft aussehen? Welches Potenzial hätte ein Europäischer Finanzminister und welche Hindernisse stellen sich dem entgegen? Diese und weitere Fragen standen im Mittelpunkt der ZEW Lunch Debate „Reforming the Eurozone: Prospects and Challenges“, die vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, gemeinsam mit dem Forschungsnetzwerk EconPol Europe ausgerichtet wurde. Bei dieser Veranstaltung diskutierten Expertinnen und Experten aus Politik und Wissenschaft am 2. Mai 2018 in der Brüsseler Vertretung des Landes Baden-Württemberg bei der EU.
19.04.2018 · ZEW (fkr)
Veranstaltungen

Wettbewerbsfähigkeit | Wettbewerb | ZEW-Präsident | Digitale Ökonomie

Ein Landstrich im US-Bundesstaat Kalifornien zwischen den Städten San Francisco und San José gibt weltweit den Takt für den digitalen Wandel vor: Im sogenannten Silicon Valley sitzen die führenden Technologieunternehmen und Start-ups dieser Erde, konzentriert sich ein Viertel des globalen Risikokapitals. Für den Standort Deutschland stellt sich daher die Frage: Was lernen wir daraus und wie setzen wir dieses Wissen und bereits vorhandene Kompetenzen ein, um bei der Aufholjagd 4.0 nicht (noch weiter) ins Hintertreffen zu geraten? Um neue Wege und digitale Lösungen für hiesige Unternehmen und Betriebe ging es bei einer gemeinsamen Veranstaltung des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, und des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg in der Baden-Württembergischen (BW) Bank in Stuttgart.