27.01.2017 · ZEW (kfi/sel)
ZEW Lunch Debate in Brüssel

Körperschaftsteuer | Körperschaftsteuerrecht | Unternehmensbesteuerung | EU-Politik

Die Europäische Union konfrontiert grenzüberschreitend tätige Unternehmen gegenwärtig mit 28 verschiedenen Körperschaftsteuergesetzgebungen. Dies kann Doppelbesteuerung hervorrufen und öffnet aggressiver Steuerplanung Tür und Tor. Um die steuerlichen Rahmenbedingungen für Unternehmen europaweit effizienter zu gestalten, hat die EU-Kommission ihren Vorschlag für eine Gemeinsame konsolidierte Körperschaftsteuer-Bemessungsgrundlage (GKKB) aus dem Jahr 2011 im Oktober 2016 neu aufgelegt. Welche Konsequenzen bringt die geplante Neuregelung für die EU-Mitgliedstaaten und Unternehmen mit sich? Diese Frage stand im Mittelpunkt der ZEW Lunch Debate "A New Proposal for Corporate Tax Reform: Is the CCCTB a Comprehensive Answer to Tax Challenges in our Globalised Economy?" am 25. Januar 2017 in der Brüsseler Vertretung des Landes Baden-Württemberg bei der EU.
09.12.2016 · ZEW (sel)
Termine und Nachrichten

ZEW | Leibniz Gemeinschaft

Mit einem Festakt am 8. Dezember 2016 hat das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim sein 25-jähriges Bestehen gemeinsam mit rund 300 Gästen gefeiert. In ihren Grußworten würdigten Partner/innen und Förderer/-innen aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft einhellig die Leistung des Instituts: Das ZEW sei eine herausragende Wissenschaftseinrichtung, an der seit 25 Jahren auf höchstem Niveau geforscht wird.
17.11.2016 · ZEW (sel)
Veranstaltungsreihen

Reformmaßnahmen

Prof. Dr. Christoph M. Schmidt, Vorsitzender der sogenannten Wirtschaftsweisen und Präsident des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung, hat am 16. November 2016 das Jahresgutachten 2016/17 des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim vorgestellt – und dabei deutlich gemacht, welche Reformen der Euroraum und Deutschland aus Sicht der Wirtschaftsweisen nötig haben. Rund 240 Gäste und Führungskräfte aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft verfolgten mit großem Interesse den Vortrag in der Veranstaltungsreihe "Mannheimer Wirtschafts- und Währungsgespräche".
21.10.2016 · ZEW (sel)
ZEW Lunch Debate in Brüssel

Arbeitslosenversicherung

Die Eurokrise hat die Debatte um eine tiefere fiskalische Integration der Europäischen Union entfacht. Die Idee einer gemeinsamen Arbeitslosenversicherung wird dabei kontrovers diskutiert. Als automatischer Stabilisator könnte ein derartiger Mechanismus den Mitgliedstaaten der Währungsunion helfen, asymmetrische Konjunkturschocks im Euroraum aufzufangen. Inwiefern aber ist eine gemeinsame Arbeitslosenversicherung für die Länder der Eurozone politisch umsetzbar? Und welche Bedingungen müssen erfüllt sein, um unerwünschte Effekte wie permanente Transfers und negative Anreizwirkungen zu vermeiden? Fragen, die im Mittelpunkt der ZEW Lunch Debate "Chances and Risks of a European Benefit Scheme" des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) am 20. Oktober 2016 in der Brüsseler Vertretung des Landes Baden-Württemberg bei der EU standen.
05.10.2016 · ZEW (fkr)
Veranstaltungsreihen

Eurobonds | Euroraum | Deutschland

Europa leidet seit 2009 unter der Eurokrise und ihren Folgen. Eine Lösung scheint derzeit nicht in Sicht – zumindest nicht auf politischer Ebene. Dagegen schlägt Prof. Dr. Markus K. Brunnermeier von der US-amerikanischen Princeton University mit dem Konzept der sogenannten "European Safe Bonds" – kurz ESBies – einen Weg aus der Misere vor. Als Teil der Vortragsreihe Wirtschaftspolitik aus erster Hand am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) stellte Brunnermeier seinen Ansatz am 4. Oktober 2016 vor und damit seine Sicht einer möglichen Rettung der Eurozone aus dem Dauerkrisenzustand.