05.03.2015 · ZEW (fkr)
ZEW Lunch Debate in Brüssel

Forschungssubvention | FuE

Kann die öffentliche Hand mit Investitionen in Forschung und Entwicklung (FuE) Wachstumsimpulse geben, wenn die Wirtschaft eines Landes brachliegt? Was bringen staatliche FuE-Ausgaben in Krisenzeiten und in Zeiten fiskalischer Konsolidierung? Fragen, über die bei der ZEW Lunch Debate am 5. März 2015 in der Brüsseler Vertretung des Landes Baden-Württemberg bei der EU diskutiert wurde. Dr. Georg Licht, Leiter des Forschungsbereichs "Industrieökonomik und Internationale Unternehmensführung" am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung, machte in seiner Präsentation zu Beginn der Debatte deutlich, dass sich die hohen Staatsschuldenquoten in Europa langfristig extrem negativ auf die öffentlichen FuE-Budgets auswirken werden - wenn nicht gegengesteuert wird.
03.03.2015 · ZEW (fkr)
Veranstaltungsreihen

Datenschutz

Für den Vorstandsvorsitzenden des Softwarehauses DATEV eG und Präsidenten des IT-Branchenverbandes BITKOM, Professor Dieter Kempf, sind Daten das Öl des nächsten Jahrhunderts. "Daten sind ein wertvoller Rohstoff", sagte Kempf in seinem Vortrag vor rund 110 Gästen am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW). In der ZEW-Reihe Wirtschaftspolitik aus erster Hand am 2. März 2015 befasste sich Kempf mit der Frage "Sind Daten die Währung von morgen?" Er sprach sich dabei für die Analyse und Echtzeitauswertung großer Datenmengen aus mit der Möglichkeit, dadurch volkswirtschaftlich positive Effekte zu erzielen.
15.12.2014 · ZEW (fkr)
Veranstaltungsreihen

Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Telekom AG, Timotheus Höttges, rechnet damit, dass künftig der größte volkswirtschaftliche Wachstumsimpuls für Deutschland und Europa aus der sogenannten Industrie 4.0 entsteht. „Alles was digitalisierbar ist, wird digitalisiert“, sagte Höttges mit Blick auf die Verschmelzung von klassischer industrieller Produktion mit Informations- und Kommunikationstechnologien vor rund 200 Gästen am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW). Der Vortrag des Managers zum Thema „Die Vernetzung der Welt – Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung“ stand in der ZEW-Reihe Wirtschaftspolitik aus erster Hand – und nahm sowohl die Versäumnisse der Vergangenheit, als auch die Aussichten für die Zukunft ins Visier.
18.11.2014 · ZEW (ppl/fkr)
ZEW Lunch Debate in Brüssel

Wie kann die Jugendarbeitslosigkeit in Europa am effektivsten bekämpft werden? Unter dieser Hauptfrage stand die ZEW Lunch Debate am 18. November in der Brüsseler Vertretung des Landes Baden-Württemberg bei der EU. Prof. Dr. Holger Bonin, Arbeitsmarktökonom am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung, wies in seiner Präsentation darauf hin, dass Jugendarbeitslosigkeit nicht als ein rein konjunkturelles Phänomen betrachtet werden dürfe, das sich in Zeiten wirtschaftlicher Erholung von selbst löst.
15.10.2014 · ZEW (mun/ggr)
ZEW Lunch Debate in Brüssel

Einkommensverteilung | Finanzkrise

Verschärfen die fiskalpolitischen Krisenmaßnahmen die ungleiche Verteilung von Einkommen und Vermögen im Euroraum? Mit dieser Frage beschäftigte sich die mittlerweile bereits vierte ZEW Lunch Debate in Brüssel in diesem Jahr. Sie fand in der Vertretung des Landes Baden-Württemberg bei der Europäischen Union statt.