China ist seit der Jahrtausendwende ein maßgeblicher Akteur der Globalisierung. Basierend auf einem riesigen inländischen Markt und niedrigen Produktionskosten hat sich das Land zu einem Standort für die Weltproduktion von Informations- und Kommunikationstechnologie, Unterhaltungselektronik und Kraftfahrzeugen entwickelt. Parallel dazu investieren die chinesische Regierung und die Unternehmen massiv in Wissenschaft, Forschung und Entwicklung. Bei den Ausgaben für Forschung und Entwicklung relativ zum Bruttoinlandsprodukt hat China inzwischen die EU überholt. Die Anzahl der weltweit zum Patent angemeldeten Erfindungen wuchs in China im Zeitraum von 2001–2011 im Jahresdurchschnitt um 38 Prozent und übertraf die Steigerungsrate in der EU um das Vielfache. Unternehmen aus China entwickeln ihre Präsenz auf globalen Märkten auch durch Unternehmensübernahmen und gewinnen so Know-how über Märkte und Technologien.

Welche Herausforderungen resultieren aus der wachsenden technologischen Wettbewerbsfähigkeit chinesischer Unternehmen für die deutsche Wirtschaft? Welche Chancen und Gefahren bestehen bei Kooperationen mit chinesischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen? Auf dem ZEW Wirtschaftsforum 2014 sollen diese Herausforderungen und Chancen diskutiert werden.

Programm (als PDF-Datei, 529 KB)

Termin

12.06.2014 | ab 10:00 Uhr

Veranstaltungsort

ZEW, L 7,1 D-68161 Mannheim

Kontakt