In den letzten 15 Jahren haben sich Agenten basierte Modelle als alternativer bzw. komplementärer Ansatz zur Modellierung komplexer Systeme auch in der Ökonomie entwickelt. Allerdings fehlt bislang - abgesehen von spezielleren Anwendungen im Verkehrs- und Energiesektor - die Erfahrung im Einsatz dieser Modellklasse in der wirtschaftspolitischen Politikberatung.

Die zwei zentralen Zielsetzungen der Veranstaltung bestehen in Beiträgen zur Beantwortung der Fragen: "Was können Agenten basierte Modelle in der wirtschaftswissenschaftlichen Politikberatung leisten?" und "Welche Veränderungen der Methoden, aber auch der Kommunikation der Ergebnisse sind notwendig, um sie zu einem Standardinstrument der angewandten Wirtschaftsforschung zu entwickeln?" Es ergibt sich neben der Frage des Einsatzes der Modelle noch die methodische Grundsatzfrage, welche Verfahren zur Validierung der Modelle eingesetzt werden können.

Die Idee, gesamte Volkswirtschaften durch Agenten basierte Modelle abzubilden, nahm erst in den letzten Jahren konkretere Formen an, nachdem die notwendigen Computerkapazitäten verfügbar wurden. Im Workshop werden zwei derartige Ansätze erstmals gemeinsam vorgestellt und diskutiert werden. Dabei wird einerseits die Modellierung selbst und andererseits wiederum die Anwendung in der wirtschaftspolitischen Beratung zur Diskussion stehen.

Für beide Anwendungen stellt sich die Frage, wie robust die erzielten Ergebnisse sind, d.h. welchen Einfluss die Wahl der Parameterwerte hat. Typischerweise weisen Agenten basierte Modelle eine hohe Anzahl von Parametern auf, die in der Regel einen nichtlinearen Einfluss auf die Ergebnisse haben. Damit gewinnt der Aspekt der Validierung der Modelle an Bedeutung, vor allem wenn an den Einsatz in der Politikberatung gedacht wird. Im Rahmen des Workshops werden einige Ansätze dazu diskutiert werden.

Referenten

  • Herbert Dawid, Universität Bielefeld
  • Christophe Deissenberg, Université Aix-Marseille
  • Manfred Gilli, Universitè de Genève
  • Gottfried Haber, Universität Klagenfurt
  • Sheri Markose, CCFEA, University of Essex
  • Matthias Raddant, Universität Kiel
  • Stefan Reitz, Deutsche Bundesbank
  • Andrea Roventini, University of Verona
  • Frank Westerhoff, Universität Bamberg

Programm (als PDF Datei 55 KB)

Termin

24.03.2009 - 25.03.2009

Veranstaltungsort

ZEW, L 7,1 D-68161 Mannheim

Kontakt

Senior Researcher