Die Veröffentlichung von Frühindikatoren und Wirtschaftsdaten aus der amtlichen Statistik übt einen beträchtlichen Einfluss auf die öffentliche Meinungsbildung aus. In vielen Fällen sind diese Daten interpretationsbedürftig.

So wichtig eine frühzeitige Veröffentlichung gesamtwirtschaftlicher Daten ist, so unsicher und ungenau sind häufig die ersten vorläufigen Werte. Internationale Vergleiche müssen darüber hinaus konzeptionelle Unterschiede in der Definition volkswirtschaftlicher Eckdaten berücksichtigen. Die häufig durchgeführte Saisonbereinigung wirft weitere Probleme auf, da unterschiedliche Verfahren der Saisonbereinigung zu signifikant unterschiedlichen Werten führen können.

Das Seminar vermittelt Ihnen anwendungsorientiertes Detailwissen zur Interpretation wichtiger gesamtwirtschaftlicher Konjunkturindikatoren und makroökonomischer Eckdaten sowohl in nationaler Betrachtung als auch im internationalen Vergleich. Ein ergänzender Abschnitt befasst sich mit der Messung und Interpretation der Staatsverschuldung auf der Ebene von Bund, Ländern und Gemeinden in Deutschland.

Referenten

  • Konstruktion und Interpretation von Konjunkturindikatoren
  • Überblick über Saisonbereinigungsverfahren und Interpretationsprobleme
  • Probleme der Preismessung, der Umrechnung nominaler in reale Wirtschaftsdaten und des internationalen Vergleichs von Inflationsraten
  • Probleme der Arbeitsmarktstatistik und internationaler Vergleich von Arbeitslosenquoten
  • Neuere Entwicklungen in den Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen: quantitative Auswirkungen von Revisionen, anstehende Reformen
  • Tragfähigkeit der Staatsverschuldung in Deutschland

Mitarbeiter aus volkswirtschaftlichen Abteilungen, Ministerien, Verbänden, Industrie- und Handelskammern, Banken, Finanzmarktanalysten, Vermögensberatung/Asset Management

Standort