Abstract:Mit einem neuen Datensatz schätzen wir die Wahrscheinlichkeit, dass sich idiosynkratische Schocks, die ursprünglich nur eine Firma betreffen via Handelskredite auf andere Firmen ausdehnen und auch dort Zahlungsprobleme (Liquiditätsprobleme) verursachen.

Redner/-in

Reint Gropp

ZEW, EZB, Universität Frankfurt/M.

Termin

12.10.2006 | 16:00 - 17:30

Veranstaltungsort

ZEW, L 7,1 D-68161 Mannheim

Raum

Hamburg

Kontakt

Senior Researcher