Die Erweiterung des Modells von De Long, Shleifer, Summers, und Waldmann (1990) durch zeitlich variierende Noise-Trader-Risiken lässt erwarten, dass derartige Risiken einen wesentlichen Einfluss auf temporäre Prämienschwankungen kleiner Aktienbestände haben. In Übereinstimmung mit den theoretischen Erwartungen zeigen wir, dass bei hohem Noise-Trader-Risiko die kontemporären Aktienrenditen bei kleinen Beständen geringer ausfallen und Folgerenditen bei entsprechend großen Beständen höher sind. Darüber hinaus wirkt sich das Noise-Trader-Risiko positiv auf die Schwankungsanfälligkeit von Prämien kleiner Bestände aus. Nach Berücksichtigung der makroökonomischen Ungewissheit sowie dem Erfassen von zeitlichen Schwankungen in bedingten Marktbetas, wird gezeigt, dass das systematische Risiko eine unvollständige Erklärung für die hier gezeigten Ergebnisse bietet. Das Noise-Trader-Risiko zeigt ähnliche Effekte auf die Distress-Prämie.

Paper

Time-varying Noise Trader Risk and Asst Prices (als PDF-Datei, 135 KB)

Redner/-in

Qingwei Wang

Bangor Business School, Bangor University

Diese Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Termin

23.01.2014 | 16:00 - 17:30 Uhr

Veranstaltungsort

ZEW, L 7,1 D-68161 Mannheim

Raum

Raum 2