Das Leibniz-Netzwerk „Immobilienmärkte und Kapitalmärkte“ (ReCapNet) untersucht die Wechselwirkungen zwischen Immobilienmärkten und Kapitalmärkten. Am 6. und 7. November 2015 veranstaltet das ZEW in Mannheim die siebte Konferenz des Netzwerkes.

Hauptschwerpunkt der diesjährigen Konferenz ist das Thema "Immobilien, Finanzstabilität und die Gesamtwirtschaft".

Die Konferenz wird unterstützt von der Stiftung Geld und Währung (Frankfurt am Main).

Mögliche Themenschwerpunkte sind:

  • Immobilienblasen: Identifikation und Auswirkungen auf die Finanzstabilität
  • Regulierung der Immobilienfinanzierung, beispielsweise durch makroprudenzielle Maßnahmen
  • Zyklische und langfristige Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt und in der Gesamtwirtschaft
  • Wohnungswesen, Portfolioentscheidungen von Haushalten und Asset Pricing
  • Spillover-Effekte zwischen Immobilienmärkten und Kapitalmärkten

Erwünscht sind Beiträge zu den oben genannten Themen oder anderen Aspekten des Zusammenspiels von Immobilien- und Kapitalmärkten. Die Auswahl der Papiere erfolgt auf der Grundlage von Doppelblindgutachten. Es sind sowohl etablierte Forscher als auch Nachwuchswissenschaftler dazu angehalten, Beiträge einzureichen.

Hauptredner

  • Kevin Lansing (Federal Reserve Bank of San Francisco)

Call for Papers

Call for Papers (als PDF-Datei, 136 KB)

Programm

Programm (als PDF-Datei, 60 KB)

Einreichungsprozess

Bitte senden Sie Ihr vollständiges Papier bis spätestens zum 15. Juli 2015 an conference@recapnet.org. Gültige Einreichungen sollten Folgendes beinhalten:

  • eine PDF-Version des Papers; bitte entfernen Sie alle Informationen, die einen Rückschluss auf Ihre Identität zulassen (z. B. Metadaten einer Datei, Danksagungen; Institutsreferenzen)
  • Ihre vollständigen Kontaktdaten am Ende der E-Mail an.

Einreichungsfrist

15. Juli 2015

Benachrichtigung über die Annahme

30. August 2015

Wissenschaftlicher Ausschuss

  • Shaun Bond
  • Roland Füss
  • Seow Eng Ong
  • Felix Schindler
  • Steffen Sebastian
  • Willi Semmler
  • Eva Steiner
  • Bertram Steininger
  • Peter Westerheide

Kosten

Die Teilnahmegebühr beträgt 150 Euro für studentische Wissenschaftler und 250 Euro für professionelle Forscher. Auf Antrag übernimmt das ZEW die Reisekosten für Redner und Diskussionsteilnehmer, deren Beiträge angenommen wurden. Die Unterbringungskosten von Rednern und Diskussionsteilnehmern trägt das ZEW. Für weitere Informationen stehen Ihnen die Organisatoren gern zur Verfügung.

Termin

06.11.2015 - 07.11.2015

Veranstaltungsort

ZEW, L 7,1 D-68161 Mannheim

Kontakt

Research Associate
Stellvertretende Leitung
Senior Researcher