Der Klimaschutz gehört zu den größten globalen Herausforderungen unserer Zeit. Einen Durchbruch erhofft sich die Staatengemeinschaft bei der aktuellen Weltklimakonferenz in Paris. Trotz Klimaschutz-Zusagen vieler Nationen steht Deutschland in einer Vorreiterrolle, wodurch sich immer wieder die Frage nach der Wettbewerbsfähigkeit stellt.

Aktiver Klimaschutz ist kein Spaziergang. Mit den derzeit laufenden Maßnahmen werden wir in Deutschland bis 2020 die Treibhausgasemissionen bei einer guten Wirtschaftsentwicklung um 33 Prozent senken können. Das Etappenziel, welches die Bundesregierung für 2020 ausgegeben hat lautet aber 40 Prozent CO2 Minderung. Weitere Maßnahmen werden also kommen, um diese Lücke zu schließen.

Kann dies aber unsere Wirtschaft verkraften? Bleiben unsere Unternehmen im internationalen Wettbewerb auf der Strecke?

Diese und andere Fragen werden Diskussionsthemen sein bei unserem vierten Parlamentarischen Abend, den die Metropolregion Rhein-Neckar gemeinsam mit dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung am1. Februar 2016 um 18.00 Uhr im ZEW veranstaltet.

In einer Diskussionsrunde haben Bundestagsabgeordnete aus der Metropolregion-Rhein-Neckar zusammen mit ausgewählten Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft Gelegenheit, ihren Standpunkt in Sachen Energiepolitik transparent zu machen.Für eine interessante Moderation des Abends sorgt Gerhard Augstein vom SWR.

Redner/-innen

Bernd Kappenstein

MRN GmbH, Leiter Fachbereich Energie & Umwelt

Dr. Oliver Schenker

Columbia University New York, Vereinigte Staaten und ZEW

Dr. Gerhard Schick

Finanzwende gGmbH, Berlin

Joachim Goldbeck

GOLDBECK Solar GmbH

Dr. Wolfgang Niopek

IHK Rhein-Neckar

Adolf Roesch

GE Germany

Anmelden können Sie sich bis zum 22. Januar 2016 unter http://www.energie-rhein-neckar.com/veranstaltungen/parlamentarischer-abend.html

Termin

01.02.2016 | 18:00 Uhr

Veranstaltungsort

ZEW, L 7,1 D-68161 Mannheim