Panelökonometrische Verfahren haben im letzten Jahrzehnt in der angewandten Forschung enorm an Relevanz gewonnen. Anhand dieser Verfahren werden statistische Daten ausgewertet, die sowohl über eine Querschnitts- als auch über eine Zeitdimension verfügen. Panelökonometrische Verfahren werden insbesondere zur Untersuchung mikroökonomischer Fragestellungen verwendet, wie zum Beispiel die Schätzung der Arbeitsnachfrage von Unternehmen, des Arbeitsangebots von Einzelpersonen oder der ökonomischen Effekte von Schulbildung.

Referenten

Prof. Dr. Bettina Peters

ZEW und Universität Luxemburg

  • Einführung, Grundmodelle der Panelökonometrie: Gepoolte Modelle, Fixed-Effects-Modelle, Random-Effects-Modelle
  • Dynamische lineare Paneldatenmodelle: Instrumentvariablenschätzer, GMM-Differenzenschätzer (Arellano-Bond), System-GMM-Schätzer (Arellano-Bover), Spezifikationstests
  • Einführung in die Panelökonometrie mit Stata und praktische Beispiele

Dieses Seminar bietet Ihnen eine breit angelegte Einführung in die Methoden und Modelle der Panelökonometrie und ihre Anwendungsmöglichkeiten in der empirischen Forschung. Darüber hinaus werden praktische Fallbeispiele mit dem Softwarepaket Stata bearbeitet. Hierbei wird insbesondere ein Schwerpunkt auf die Interpretation der Ergebnisse gelegt.

Empirisch arbeitende Wirtschaftswissenschaftler/innen in Unternehmen, Banken, Verbänden, Ministerien, Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen.

Grundkenntnisse in Ökonometrie

Bei zusätzlicher Buchung der Veranstaltung „Panelökonometrie – Schätzung binärer und zensierter Modelle“ profitieren Sie von unserem Paketpreis:
EUR 1.444,50 (1.350,– zzgl. 7% USt.)
Ein nochmaliger Rabatt als Mehrfachbuchung im Rahmen unseres Rabattsystems ist ausgeschlossen.

Standort

Termin

05.06.2018

Die Teilnahme an diesem Seminar ist nicht mehr möglich.

Veranstaltungsort

ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung

L 7, 1 68161 Mannheim

Meinungen