Preis- und Mietsteigerungen, die Diskussion um Über­bewertungen in boomenden Metropolen und politi­sche Reaktionen wie die Mietpreisbremse haben das Geschehen auf den Wohnimmobilienmärkten in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses gerückt. Das Seminar vermittelt Ihnen Grundlagenwissen zur em­pirischen Analyse und Beurteilung regionaler und na­tionaler (Wohn-)Immobilienmärkte und zu den natio­nalen Besonderheiten der Wohnungsmärkte und Wohnungsfinanzierung in Europa.

Inhalte

  •  Immobilienmarktanalyse: Ein allgemeiner Analyserahmen
  •  Immobilienmarktdaten: Reale Indikatoren und sonstige Indikatoren (z. B.  Sentimentindikatoren), Immobilienpreise und Preisindizes, Informationen über Aussagekraft, Qualität und zeitliche Verfügbarkeit
  •  Immobilienmarktbewertung aus der Makroperspektive: Treiber der Wohnimmobilienpreisentwicklung, Empirische Methoden zur Beurteilung des Immobilienpreisniveaus, Anhaltspunkte für Über- und Unterbewertungen, Diagnose von und Umgang mit spekulativen Blasen
  • Europäische Wohnungsmärkte: Struktur und Besonderheiten der nationalen Wohnungsmärk­te, Immobilienfinanzierung und -refinanzierung in der EU, Zusammenhänge zwischen Finanzierungsinstitutionen und Preisentwicklung

Ihr Nutzen

  • Sie erhalten einen Überblick über die zur Verfügung stehenden Immobilienmarktdaten, u. a. Immobilienpreisindizes.
  • Sie lernen Konzepte und Methoden der empirischen Analyse von Immobilienmarktsegmenten kennen und kritisch zu bewerten.
  • Sie erhalten einen Überblick über die Struktur der europäischen Wohnungsmärkte und zu aktuellen Entwicklungen der privaten Wohnimmobilienfinanzierung in der EU.
  • Sie erhalten methodisches Rüstzeug für eigene Immobilienmarktbeurteilungen.

Zielgruppen

Beobachter von Immobilienmärkten, z.B. aus Banken, Investmentfonds, Verbänden, Immobilienunternehmen und Wohnungswirtschaft, Ministerien, Behörden und Kommunen sowie der Presse

Downloads

Flyer Immobilienmarktanalyse (als PDF)

Referenten

Prof. Dr. Oliver Lerbs

Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen und ZEW

  • Immobilienmarktanalyse: Ein allgemeiner Analyserahmen
  • Immobilienmarktdaten: Reale Indikatoren und sonstige Indikatoren (z. B.  Sentimentindikatoren), Immobilienpreise und Preisindizes, Informationen über Aussagekraft, Qualität und zeitliche Verfügbarkeit
  • Immobilienmarktbewertung aus der Makroperspektive: Treiber der Wohnimmobilienpreisentwicklung, Empirische Methoden zur Beurteilung des Immobilienpreisniveaus, Anhaltspunkte für Über- und Unterbewertungen, Diagnose von und Umgang mit spekulativen Blasen
  • Europäische Wohnungsmärkte: Struktur und Besonderheiten der nationalen Wohnungsmärk­te, Immobilienfinanzierung und -refinanzierung in der EU, Zusammenhänge zwischen Finanzierungsinstitutionen und Preisentwicklung

  • Sie erhalten einen Überblick über die zur Verfügung stehenden Immobilienmarktdaten, u. a. Immobilienpreisindizes.
  • Sie lernen Konzepte und Methoden der empirischen Analyse von Immobilienmarktsegmenten kennen und kritisch zu bewerten.
  • Sie erhalten einen Überblick über die Struktur der europäischen Wohnungsmärkte und zu aktuellen Entwicklungen der privaten Wohnimmobilienfinanzierung in der EU.
  • Sie erhalten methodisches Rüstzeug für eigene Immobilienmarktbeurteilungen.

Beobachter von Immobilienmärkten, z.B. aus Banken, Investmentfonds, Verbänden, Immobilienunternehmen und Wohnungswirtschaft, Ministerien, Behörden und Kommunen sowie der Presse

Standort

Termin

20.09.2016 | 09:00 - 17:00 (Terminverschiebung!)

Die Teilnahme an diesem Seminar ist nicht mehr möglich.

Veranstaltungsort

ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung

L 7, 1 68161 Mannheim

Meinungen