Mittels Evaluationsmethoden lassen sich die Wirkungen von Programmen und Maßnahmen testen und quantifizieren. Die Bedeutung der Evaluationsstudien hat in den vergangenen Jahren stetig zugenommen und Evaluationsansätze haben sich fest in Ministerien, Verbänden und Unternehmen etabliert. Für die fundierte Beurteilung von Programmen und Maßnahmen im Bereich Wirtschaft, Arbeitsmarkt, Familie, Bildung und Soziales sind Kenntnisse von Evaluationsmethoden und ihrer Annahmen erforderlich. In diesem Seminar erhalten Sie eine praxisorientierte Einführung in die Ex-post-Wirkungsanalyse. Nach einem Überblick zu unterschiedlichen Evaluationsansätzen wiederholen Sie Grundbegriffe der Statistik. Hierauf aufbauend erwerben Sie Fertigkeiten im Umgang mit Wirkungsanalysen. Anhand geeigneter Anwendungsbeispiele und konkreter Evaluationsergebnisse lernen Sie, Evaluationsstudien kritisch zu beurteilen und zu interpretieren.

  • Einordnung unterschiedlicher Evaluationsansätze (quantitativ vs. qualitativ, ex-ante vs. begleitend vs. ex-post)
  • Einfache statistische Grundlagen: Erwartungswert, Varianz und Hypothesentests
  • Grundlagen der quantitativen Wirkungsanalyse
  • Verfahren der Ex-post-Wirkungsanalyse: Experimente, Vorher-Nachher-Analyse, Differenz in Differenzen, Matching, Instrumentenvariablen

  • Sie werden mit den Grundlagen der kausalen Wirkungsanalyse vertraut gemacht.
  • Sie werden in die Lage versetzt, Evaluationsdesigns kritisch zu beurteilen und deren Ergebnisse zu interpretieren.

Vorträge, PC-Demonstrationen und Praxisbeispiele

Referenten und Experten aus Ministerien, Verwaltung und Unternehmen sowie Journalisten, die sich mit dem Design oder der Interpretation von Evaluationsstudien befassen.

Kenntnisse in Mathematik oder Statistik auf dem Niveau von Grundstudiums- bzw. Bachelorvorlesungen der Wirtschafts- oder Sozialwissenschaften

Standort

Termin

07.02.2012 - 08.02.2012 | 9:00 - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

Leibniz-Gemeinschaft, Geschäftsstelle Berlin

Chausseestraße 111 10115 Berlin

Meinungen