Bei den Wahlen zum Europäischen Parlament im Mai 2014 werden wirtschaftliche Fragen eine wichtige Rolle einnehmen. Trotz der vorsichtigen Anzeichen für eine Erholung bleibt die Situation in der Eurozone angespannt.

Die Krise ist für die Wähler weiterhin von großer Bedeutung und wirft schwerwiegende Fragen auf: Brauchen wir mehr oder weniger Europa? Wie kann die Arbeitslosigkeit überwunden werden, und wie sind die Aussichten für die jungen Menschen in den Krisenländern? Untergräbt der eingeschlagene Sparkurs den Sozialstaat und fördert soziale Ungleichheiten? Behindert die Krise Fortschritte in der Klimapolitik? Kann die im Aufbau begriffene Bankenaufsicht die finanzielle Stabilität der Eurozone sichern? Die Bürger Europas erwarten Antworten auf diese Fragen von ihren parlamentarischen Vertretern.

Redner/-innen

Sidonia Jedrzejewska

Member of the European Parliament

José Leandro

Economic Advisor to the President of the European Council

Termin

12.05.2014 | 12:30 Uhr

Veranstaltungsort

Landesvertretung Baden-WürttembergRue Belliard 60-62, B-1040 Brüssel