Das Personengebundene Budget (PGB) wird im Rahmen der Experimentierklausel des SGB XI in sieben Modellregionen mit etwa 1.000 freiwillig teilnehmenden Pflegebedürftigen erprobt. Es wird darüber diskutiert, diese Leistungsform neben der bisherigen Geld- und Sachleistung mit der anstehenden Reform der Pflegeversicherung als Regelleistung einzuführen. Der Vortrag gibt einen Überblick zur Wirkungsweise des PGB und zeigt die Akteure und deren Interesse an diesem Modellprojekt auf. Anders formuliert, lässt sich fragen, ob angesichts der gravierenden Probleme der Pflegeversicherung (demographischer Wandel Zunahme der Lebenserwartung, abnehmendes familiäres Pflegepotenzial, fragwürdige Qualität der Versorgung) das PGB als Hebel zum Systemwechsel weg von einer neo-korporatistischen Steuerung und hin zu einer dereguliert-marktwirtschaftlichen Versorgung bei gleichzeitiger Ent-antwortung von Staat, Verbänden und Pflegekassen genutzt werden soll.

Redner/-in

Dirk Meyer

Termin

20.04.2006 | 15:00-17:00

Veranstaltungsort

ZEW, L 7,1 D-68161 Mannheim