In der vorliegenden Arbeit werden die Ergebnisse eines Laborexperiments vorgestellt, in dem die Auswirkungen vorvertraglicher Kommunikation bei der Kreditvergabe zwischen natürlichen Personen untersucht werden. Dabei wird gezeigt, dass potenzielle verdeckte Handlungen (hidden action) den positiven Effekten von Kommunikation in Bezug auf das Rückzahlungsverhalten und die Bereitstellung von Krediten entgegenwirken. Im Ausgangszustand, in dem strategische Ausfälle von Kreditnehmern gegenüber Kreditgebern offengelegt werden, führt die vorvertragliche Kommunikation zu einer Verringerung von strategischen Zahlungsausfällen und einer erhöhten Bereitstellung von Krediten. Im Hauptzustand, in dem strategische Zahlungsausfälle durch einen „Schleier der Ungewissheit“ verdeckt sind, war der Einfluss der Kommunikation deutlich geringer. Die Wahrscheinlichkeit, dass Kreditnehmer ihre Rückzahlungsversprechen nicht einhalten, ist somit deutlich höher, wenn sie opportunistisches Verhalten gegenüber den Kreditnehmern geheim halten können.

Standort

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt nachzuladen.

Termin

06.06.2019 | 14:00 - 15:00

Veranstaltungsort

ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung

L 7, 1 68161 Mannheim

Raum

Heinz-König-Hall

Kontakt

Stellvertretende Leitung