Das Schlagwort für die Digitalisierung der Produktion heißt Industrie 4.0. Was aber hat Industrie 4.0 mit Nachhaltigkeit zu tun? Nun, es besteht die Möglichkeit, dass durch die Digitalisierung von Produktionsprozessen Herstellkosten weiter gesenkt werden können. Dies könnte zu Mehrkonsum und Reboundeffekten führen.

Mit Fokus auf Nachhaltigkeit ist es aber auch möglich, solche Kostensenkungseffekte gezielt dort herbeizuführen, wo umweltfreundliche Produkte heute noch als zu teuer gelten. StreetScooter hat im Bau von Elektrofahrzeugen vorgemacht, wie eine konsequent digitale Produktkonstruktion und – so weit als möglich – Erprobung zu niedrigen Produktionskosten und damit auch zu einem günstigen Preis führen kann.

Durch emissionsfreie Lieferfahrzeuge leistet die Post so einen sichtbaren Beitrag zum Klimaschutz und zur Senkung der Schadstoffbelastung in Innenstädten. Und ein neues, industrialisiertes Sanierungsverfahren nutzt Digitalisierung am Bau durch Building Information Modeling dazu, preiswerte und kundenfreundliche Energiesanierungen schneller zu verbreiten. Chancen und Risiken von Industrie 4.0 für Nachhaltigkeit gilt es in diesem Forum darzustellen und zu diskutieren.

Hauptredner

Jens Clausen

Borderstep Institut, Berlin, Deutschland

Burkhard Schallock

Fraunhofer IPK, Berlin, Deutschland

Christian Müller

Deutsche Energie-Agentur, Berlin, Deutschland

Das Fachforum Industrie 4.0 ist Teil des Borderstep Impact Forums 2019: Digitalisierung eine Richtung geben.

Standort

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt nachzuladen.

Termin

21.05.2019 | 14:00 - 16:00

Veranstaltungsort

Harnack-Haus Tagungsstätte der Max-Planck-Gesellschaft

Ihnestraße 16-20 14165 Berlin-Dahlem

Kontakt

Senior Researcher