Zeige Ergebnisse 1 bis 10 von 55.

press

Klimaschutz und Klimawandel bleiben auch während der Corona-Pandemie wichtige Themen. In einer aktuellen Befragung geben mehr als 90 Prozent der befragten deutschen Haushalte an, dass sich die Bedeutu

news

Die Corona-Krise und ihre gravierenden wirtschaftlichen Folgen stehen als Problem derzeit noch immer an erster Stelle. Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie haben bei politischen Entscheidungen oberst

events

<p class="align-left"> Angesichts der Corona-Pandemie rückt die Klimakrise in den Hintergrund. In Industrie und Politik werden bereits Stimmen laut, die bisherige Umweltschutzmaßnahmen zugunsten der

press

Heute hat die EU-Kommission in Brüssel ihr Klimaschutzgesetz für Europa vorgestellt. Eine Einschätzung der in diesem Gesetz genannten Ziele und Maßnahmen nimmt Prof. Dr. Martin Kesternich vor, stellve

events

HINWEIS: Leider muss diese Veranstaltung kurzfristig abgesagt werden. Die Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz dominieren die aktuelle politische Diskussion. Der europäische Green Deal und das Klima

press

Der Klimagipfel in Madrid ist in vollem Gange. Ein zentrales Thema dort: Ehrgeizigere Klima-Verpflichtungen möglichst vieler Staaten zu erreichen, damit das 2015 in Paris vereinbarte Ziel einer global

publications

<ul class="rte_ul"><li><a class="external-link-new-window" href="https://www.zew.de/PM6914">Interessengruppen in den USA beeinflussen Abstimmungsverhalten bei strittigen Gesetzen</a></li><li><a class=

news

Der Gebäudesektor ist einer der größten Endenergieverbraucher und Emittenten von Kohlenstoffdioxid in Deutschland. Bis zum Jahr 2030 soll der CO2-Ausstoß in diesem Sektor von aktuell 117 Millionen Ton

press

Der Gebäudesektor ist einer der größten Endenergieverbraucher und Emittenten von Kohlenstoffdioxid in Deutschland. Ein Preis für CO2-Emissionen ist das wirksamste Instrument, um den hohen Schadstoffau

press

Die US-amerikanische Regierung hat mit einem offiziellen Schreiben an die Vereinten Nationen das Klimaabkommen von Paris aufgekündigt. Prof. Dr. Martin Kesternich, stellvertretender Leiter des Forschu