09.12.2019 · ZEW ()
Forschung
Digitale Ökonomie | Digitalisierung | Digitale Güter | Unternehmensbesteuerung | EU-Kommission | Gesetzgebung
ZEW-Studie ermittelt langfristige negative Folgen der Digitalsteuer für Digitalunternehmen.
Die EU-Kommission hat vergangenes Jahr europaweite Richtlinien zur Besteuerung digitaler Unternehmen vorgeschlagen. Die Kapitalmärkte reagierten vehement und ließen den Marktwert vieler digitaler Unternehmen kurzfristig in Milliardenhöhe in den Keller rutschen. Auf lange Sicht könnten die vorgeschlagenen digitalen Besteuerungsrichtlinien der Rentabilität und Wettbewerbsfähigkeit digitaler Unternehmen schaden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des ZEW Mannheim zusammen mit der Universität Mannheim.
05.12.2019 · ZEW ()
Termine und Nachrichten
ZEW-Förderkreis Wissenschaft und Praxis | Vorstand
Mitgliederversammlung des ZEW-Förderkreises bestätigt die Wahl des Vorstands
Der Förderkreis Wissenschaft und Praxis am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung e.V. hat bei seiner heutigen Mitgliederversammlung Dr. Georg Müller, Vorstandsvorsitzender der MVV Energie AG, als Vorsitzenden des ZEW-Förderkreises bestätigt. Außerdem wieder in den Vorstand gewählt wurden die Schatzmeisterin Claudia Diem, Vorstandsmitglied der Baden-Württembergischen Bank AG, und Dr. Ralf Krieger, Vorstandsmitglied der Freudenberg SE. Neben der Wiederwahl der Vorstände beschloss die Mitgliederversammlung des Förderkreises auch eine Erweiterung des Angebots für seine Mitglieder.
05.12.2019 · ZEW ()
Forschung
Klimapolitik | Weltklimakonferenz | Trittbrettfahrerverhalten | Klima | Klimaschutz | CO2
ZEW-Experiment stellt Wirksamkeit von Ratcheting zum Klimaschutz in Frage.
Der Klimagipfel in Madrid ist in vollem Gange. Ein zentrales Thema dort: Ehrgeizigere Klima-Verpflichtungen möglichst vieler Staaten zu erreichen, damit das 2015 in Paris vereinbarte Ziel einer globalen Erwärmung von höchstens zwei Grad noch erreicht werden kann. Ein zentrales Instrument des Paris-Abkommens ist ein dynamisches Anreizsystem, das sogenannte „Ratcheting“. An dessen Wirksamkeit sind allerdings Zweifel angebracht. Ein Laborexperiment von Wissenschaftlern des ZEW Mannheim sowie der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) zeigt, dass dieses Anreizsystem sogar kontraproduktiv sein kann.
04.12.2019 · ZEW ()
Informationswirtschaft
Branchenreport | Informationswirtschaft | Digitalisierung | ZEW-Umfrage | Verarbeitendes Gewerbe
ZEW-Umfrage zeigt hohen Digitalisierungsgrad der deutschen Informationswirtschaft
Der Digitalisierungsgrad der Unternehmen in der deutschen Informationswirtschaft liegt deutlich höher als der in den Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes. Sowohl ihre Angebotspalette als auch ihre Geschäftsprozesse sowie ihre Innovationstätigkeiten bewerten viele Unternehmen des Wirtschaftszweigs als bereits hoch digitalisiert. Zu diesem Ergebnis kommt eine Sonderauswertung im aktuellen Branchenreport Informationswirtschaft, für den das ZEW Mannheim rund 1.500 Unternehmen der Informationswirtschaft und des Verarbeitenden Gewerbes in Deutschland befragt hat.
03.12.2019 · ZEW ()
Forschung
Soziale Teilhabe | Arbeitsmarkt | Langzeitarbeitslosigkeit | Arbeitsmarktforschung | Arbeitsmarktpolitik
ZEW-Studie zeigt positive Auswirkungen des Bundesprogramms „Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt“.
Die Teilnahme an dem Bundesprogramm „Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt“ hat das Wohlbefinden und die soziale Integration von Langzeitarbeitslosen in Deutschland signifikant verbessert. Insbesondere Menschen, die bereits sehr lange arbeitslos waren und oftmals gesundheitliche Probleme hatten, haben von dem Programm profitiert. Die positiven Auswirkungen der staatlichen Maßnahme zeigen sich am stärksten mit Blick auf die subjektiv empfundene allgemeine Lebenszufriedenheit der Teilnehmenden.
02.12.2019 · ZEW ()
Forschung
Digitalisierung | Baugewerbe | Produktivität | Digitale Ökonomie
ZEW-Studie untersucht Hemmnisse der Digitalisierung in der Bauwirtschaft
Beim Einsatz digitaler Technologien hinkt die deutsche Baubranche im Vergleich zu anderen Branchen und im internationalen Vergleich zum Teil noch hinterher. Bislang investiert die Baubranche wenig in Digitalisierungsprojekte und beschränkt sich dann oftmals auf den Einsatz grundlegender digitaler Lösungen wie die der elektronischen Rechnungsstellung oder CAD-Anwendungen (genutzt von 38,5 bzw. 36,2 Prozent der Unternehmen in der Baubranche inklusive Planungsbereich). Bauspezifische Technologien wie 3D-Scanner oder Virtuelle Realität werden dagegen eher selten genutzt (2,8 bzw. 7,5 Prozent der Unternehmen).
30.11.2019 · ZEW ()
Kommentar
Öffentlicher Haushalt | Europa
ZEW-Ökonom Friedrich Heinemann über die Verantwortung der neuen EU-Kommission
Am 1. Dezember 2019 beginnt die fünfjährige Amtszeit der neuen Europäischen Kommission unter Ursula von der Leyen. Prof. Dr. Friedrich Heinemann, Leiter des Forschungsbereichs „Unternehmensbesteuerung und Öffentliche Finanzwirtschaft" am ZEW Mannheim, erklärt dazu:
29.11.2019 · ZEW ()
Kommentar
Forschungsförderung | Forschungsfinanzierung | FuE | Forschung und Entwicklung | Gesetzgebung | Bundesregierung
ZEW-Ökonom Georg Licht kommentiert Forschungszulagengesetz der Bundesregierung.
Nachdem der Bundestag bereits Anfang November den Gesetzesentwurf zur steuerlichen Förderung von Forschung und Entwicklung (FuE) der Bundesregierung angenommen hatte, hat heute auch der Bundesrat dem neuen, sogenannten „Forschungszulagengesetz“ zugestimmt. Das Gesetz kann demnach am 1. Januar 2020 in Kraft treten. Dr.  Georg Licht, Leiter des ZEW-Forschungsbereichs „Innovationsökonomik und Unternehmensdynamik“, nimmt dazu Stellung.
29.11.2019 · ZEW ()
Kommentar
Öffentlicher Haushalt | Öffentliche Schulden | Steuern und Steuerwissenschaft
ZEW-Ökonom Friedrich Heinemann kommentiert Generaldebatte zum Bundeshaushalt.
Der Bundestag schließt heute seine Generaldebatte über den Bundeshaushalt für das kommende Jahr ab. Prof. Dr. Friedrich Heinemann, Leiter des Forschungsbereichs „Unternehmensbesteuerung und Öffentliche Finanzwirtschaft“ am ZEW Mannheim, erklärt dazu:
28.11.2019 · ZEW ()
Forschung
Abstimmung | USA | Abgeordnete | Interessenvertretung | Spende | Wahlkampf | Wahlkampffinanzierung
Menschen schwenken US-amerikanische Fahnen vor dem Kapitol.
Mit Stimmenkauf zur Stimmenmehrheit: Interessengruppen spenden vermehrt an Abgeordnete des US-amerikanischen Repräsentantenhauses, um besonders strittige Gesetze mit einer knappen Mehrheit doch noch durchzubringen. Eine besonders attraktive Zielgruppe sind hierbei Abgeordnete, die dem jeweiligen Gesetzesvorschlag unvoreingenommen gegenüberstehen. Vor allem in Wahljahren nehmen die Aktivitäten von Interessengruppen rund um Abstimmungstermine von Gesetzesentwürfen deutlich zu. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des ZEW Mannheim gemeinsam mit der Universität Basel, der Universität St. Gallen und der Freien Universität Bozen.

Kontakt

Pressereferentin

Tel.: +49 0621 1235-133

sabine.elbert@zew.de