1. 17.01.2011 · ZEW/Creditreform (msu/ggr)
    Informationswirtschaft
    Informationsgesellschaft | Facharbeiter | Arbeitsmarktprognose

    Die Wirtschaft hat sich kaum von der Krise erholt, da steht bereits der Fachkräftemangel wieder verstärkt im Mittelpunkt der öffentlichen Diskussion. Viele Unternehmen beklagen, dass sie offene Stellen nicht mit ausreichend qualifiziertem Personal besetzen können. Im Wirtschaftszweig Dienstleister der Informationsgesellschaft geben etwa 24 Prozent der Unternehmen an, dass sie im vierten Quartal 2010 offene Stellen nicht besetzen konnten, weil ihnen die benötigten Fachkräfte nicht zur Verfügung standen. Für das Jahr 2011 erwarten die Dienstleister der Informationsgesellschaft, dass der Fachräftemangel sich fortsetzen wird, allerdings auf einem etwas niedrigeren Niveau. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage bei den Dienstleistern der Informationsgesellschaft, die das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) Mannheim im Dezember 2010 in Zusammenarbeit mit dem Verband der Vereine Creditreform, Neuss, durchgeführt hat (Einzelheiten zur Umfrage am Ende der Pressemitteilung).

    Weiterlesen

  2. 13.01.2011 · ZEW/Creditreform (msu/ggr)
    Informationswirtschaft
    Konjunkturumfrage | Informationsgesellschaft | Konjunkturindikator | Informationswirtschaft

    Die Stimmung im Wirtschaftszweig Dienstleister der Informationsgesellschaft hat sich im vierten Quartal 2010 gegenüber dem Vorquartal weiter verbessert. Verantwortlich hierfür ist vor allem die sehr positive Entwicklung der aktuellen Geschäftslage der Unternehmen. Dementsprechend legt der ZEW-IDI, Stimmungsindikator für den gesamten Wirtschaftszweig, im vierten Quartal 2010 um 4,4 Punkte zu und liegt nunmehr bei einem Wert von 66,8 Punkten. Ein Wert des ZEW-IDI über 50 Punkten signalisiert eine bessere konjunkturelle Stimmung gegenüber dem Vorquartal. Dies ist das Ergebnis einer Konjunkturumfrage, die das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) Mannheim in Zusammenarbeit mit Creditreform, Neuss, im Dezember 2010 im Wirtschaftszweig Dienstleister der Informationsgesellschaft durchgeführt hat (Einzelheiten zur Umfrage am Ende der Pressemitteilung).

    Weiterlesen

  3. 18.10.2010 · ZEW (msu/kbo)
    Informationswirtschaft
    Innovation | Informationsgesellschaft | IT-Industrie | mobile Endgeräte

    Mobile Endgeräte wie das Smartphone oder der Tablet Computer finden inzwischen in vielen Unternehmen Anwendung. Sie ermöglichen dem mobilen Nutzer ortsunabhängig den Zugriff auf das Internet sowie auf internetbasierte Dienste und Anwendungen. Im Wirtschaftszweig Dienstleister der Informationsgesellschaft setzen etwa 68 Prozent der Unternehmen Smartphones ein, dicht gefolgt von internetfähigen Handys, die von 67 Prozent der Unternehmen genutzt werden. Etwa 63 Prozent der Unternehmen verfügen über UMTS-Cards für Notebooks und 32 Prozent der Unternehmen geben an, Tablet Computer zu nutzen. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage bei den Dienstleistern der Informationsgesellschaft, die das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) Mannheim im September 2010 in Zusammenarbeit mit dem Verband der Vereine Creditreform, Neuss, durchgeführt hat.

    Weiterlesen

  4. 14.10.2010 · ZEW (jme/ggr)
    Informationswirtschaft
    Konjunkturumfrage | Informationsgesellschaft | Konjunkturindikator | Informationswirtschaft

    Die Stimmung im Wirtschaftszweig Dienstleister der Informationsgesellschaft, der IKT-Dienstleister und wissensintensive Dienstleister umfasst, ist im dritten Quartal 2010 optimistisch. "Verantwortlich für diese Entwicklung ist die deutlich verbesserte Stimmung bei den IKT-Dienstleistern, die wiederum auf die optimistische Beurteilung der aktuellen Geschäftslage durch die Unternehmen dieser Teilbranche zurückzuführen ist", erklärt Jenny Meyer, Wissenschaftlerin am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim. Unter den IKT-Dienstleistern, also Softwareunternehmen, IT-Diensten, IKT-Händlern und Telekommunikationsdienstleistern, sind vor allem die Unternehmen der Branche Software und IT-Dienste die treibende Kraft dieser Entwicklung. Mehr als die Hälfte dieser Unternehmen melden im dritten Quartal 2010 Umsatzzuwächse und ein Großteil berichtet von einer steigenden Nachfrage. Dies sind die Ergebnisse eine Konjunkturumfrage, die das ZEW in Zusammenarbeit mit dem Verband der Vereine Creditreform, Neuss, im September 2010 im Wirtschaftszweig Dienstleister der Informationsgesellschaft durchgeführt hat.

    Weiterlesen

  5. 26.07.2010 · ZEW (msu/kbo)
    Informationswirtschaft
    Soziale Software | Informationstechnik

    Der Trend zum Einsatz von Social Software in deutschen Unternehmen hält an. So nutzen mittlerweile knapp 47 Prozent der Unternehmen des Wirtschaftszweigs Dienstleister der Informationsgesellschaft, zu denen IKT-Dienstleister und wissensintensive Dienstleister gehören, Social Software Anwendungen. Damit ist der Anteil der Dienstleistungsunternehmen, die beispielsweise auf Diskussionsforen, Social Networkdienste, Wikis oder Weblogs zurückgreifen, im Vergleich zu 2009 um acht Prozentpunkte gestiegen. Im März 2009 lag der Anteil der Unternehmen des Wirtschaftszweigs, die Social Software einsetzen, bei knapp 39 Prozent und im Jahr davor bei 32 Prozent. Dies sind die Ergebnisse einer Umfrage bei Dienstleistern der Informationsgesellschaft, die das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, in Zusammenarbeit mit dem Verband der Vereine Creditreform, Neuss, im Juni 2010 durchgeführt hat.

    Weiterlesen

  6. 12.07.2010 · ZEW/Creditreform (msu/ggr)
    Informationswirtschaft
    Informationsgesellschaft | Auslandsniederlassung

    Die Unternehmen des Wirtschaftszweigs Dienstleister der Informationsgesellschaft erschließen sich Auslandsmärkte auf vielfältigen Wegen. Rund 25 Prozent von ihnen exportieren ihre Dienstleistungen, etwa 20 Prozent haben ausländische Kooperationspartner und elf Prozent der Unternehmen entsenden eigene Mitarbeiter ins Ausland. Knapp sechs Prozent der Unternehmen bedienen ausländische Märkte über Niederlassungen und Tochtergesellschaften. Das größte Engagement entfalten bei absatzbezogenen Auslandsaktivitäten die Unternehmen der Teilbranche Forschung und Entwicklung.

    Weiterlesen

  7. 08.07.2010 · ZEW/Creditreform (msu/ggr)
    Informationswirtschaft
    Informationswirtschaft | Konjunkturindikator | Informationsgesellschaft | Konjunkturumfrage

    Im zweiten Quartal 2010 hat sich die konjunkturelle Lage der wissensintensiven Dienstleister, zu denen Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, Unternehmensberatungen, Architekten, technische Berater und Planer, Unternehmen der Branche Forschung und Entwicklung, sowie Werbefirmen gehören, im Vergleich zum ersten Quartal 2010 deutlich verbessert. "Der Grund für den größeren Optimismus liegt vor allem in der positiven Bewertung der aktuellen Geschäftslage durch die wissensintensiven Dienstleistungsunternehmen", erklärt Miruna Sarbu, Wissenschaftlerin am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) Mannheim. Die positive Bewertung der aktuellen Geschäftslage wird von optimistischen Geschäftserwartungen für das dritte Quartal 2010 begleitet. Vor allem die Unternehmensberater, die technischen Berater und Planer und die Unternehmen der Branche Forschung und Entwicklung sind die treibende Kraft dieser Entwicklung.

    Weiterlesen

  8. 19.04.2010 · ZEW/Creditreform (msu/ggr)
    Informationswirtschaft
    Online-Dienst

    Internetbasierte Technologien und Dienste werden von den Unternehmen des Wirtschaftszweigs Dienstleister der Informationsgesellschaft sehr unterschiedlich genutzt. So finden Internetplattformen für die Entwicklung und das Angebot eigener Anwendungen und Dienste bei ihnen nur geringen Zuspruch. Dagegen ist für die große Mehrheit der Unternehmen die gelegentliche oder gar intensive Nutzung von Kommunikations- und Online-Informationsdiensten inzwischen eine Selbstverständlichkeit.

    Weiterlesen

  9. 15.04.2010 · ZEW/Creditreform (msu/kbo)
    Informationswirtschaft
    Informationswirtschaft | Konjunkturindikator | Informationsgesellschaft | Konjunkturumfrage

    Die wirtschaftliche Situation der Unternehmen im Wirtschaftszweig Dienstleister der Informationsgesellschaft erweist sich im ersten Quartal 2010 als weitgehend stabil. So wird die aktuelle Geschäftslage im Vergleich zum Vorquartal zwar etwas schlechter bewertet, allerdings erwarten die Unternehmen für das zweite Quartal 2010 eine Verbesserung der konjunkturellen Lage.

    Weiterlesen

  10. 18.01.2010 · ZEW/Creditreform (msu/ggr)
    Informationswirtschaft
    Energiesparen | Energiekonsum | Green IT

    Der Begriff Green IT umfasst neben der energieeffizienten und umweltschonenden Produktion und Entsorgung von Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) auch die Emissionsreduzierung durch die Nutzung von IKT. So nutzen mittlerweile mehr als die Hälfte der Unternehmen des Wirtschaftszweigs Dienstleister der Informationsgesellschaft beispielsweise Telefonkonferenzen, um Dienstreisen zu ersetzen. Eine ganze Reihe von Unternehmen greift hierzu auch auf Net-Meetings und Videokonferenzen zurück. Größter Vorteil von Green IT ist für die Unternehmen die Senkung der Betriebskosten, gefolgt von Effizienz- und Produktivitätsgewinnen sowie positiven Effekten für das Unternehmensimage. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage bei den Dienstleistern der Informationsgesellschaft, die das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) Mannheim, in Zusammenarbeit mit dem Verband der Vereine Creditreform, Neuss, im Dezember 2009 durchgeführt hat (Einzelheiten zur Umfrage am Ende der Pressemitteilung).

    Weiterlesen

Kontakt

Pressereferentin

Tel.: +49 0621 1235-133

sabine.elbert@zew.de